Lake Placid 2023 im Visier: Langlauf-Lehrgang in Livigno

In Vorbereitung auf die FISU Winter Games im Januar 2023 in Lake Placid (USA) hat die Deutsche Studierenden Nationalmannschaft Skilanglauf einen mehrtägigen Aufenthalt in den italienischen Alpen eingelegt. Dabei ging es neben dem sportlichen Training auch um das Wachsen als Team.

Unter der Organisation des adh und Dr. Hanno Fröhlich, Teamleiter Skilanglauf und ehemaliger Disziplinchef im Verband, war ein großer Teil des Teams in Livigno zusammengekommen, um gemeinsam in der Loipe einen Grundstein für das kommende Großereignis in den USA zu legen.

Dabei fanden die Studierenden vor Ort ideale Bedingungen vor: Bei Temperaturen von Minusgraden bis zu 10 Grad Celsius bot eine 600 Meter lange Kunstschneerunde mit leichtem Anstieg die perfekte Herausforderung. Den 1.800 Meter hochgelegenen Alpenort nutzten auch viele internationale Top-Athletinnen und -Athleten – darunter auch der norwegische Star der Szene Johannes Klaebo.

In der Loipe kamen die deutschen Langläuferinnen und Langläufer ordentlich ins Schwitzen. Nach den lockeren Einheiten zu Beginn steigerte Teamleiter Dr. Hanno Fröhlich die Intensität von Tag zu Tag mehr. In Form von Videoanalysen wurde auch ein großer Fokus auf die Technik gelegt. Insgesamt absolvierten die Athletinnen und Athleten nach GPS-Angaben etwa 265 Kilometer auf zwei Brettern.

Während des Lehrgangs sollte auch der Team-Charakter nicht zu kurz kommen. Verschiedene Aktivitäten wie das gemeinsame Kochen, Spielen am Abend und der Austausch über Studium und Sport konnten den Zusammenhalt untereinander enorm fördern. „Wir danken dem adh, der diese großartigen Tage ermöglicht hat. Sowohl sportlich als auch aus Teamsicht war es ein gelungener Lehrgang. Da steigt auf jeden Fall die Vorfreude auf den Winter und Lake Placid“, sagte Skilangläufer Jakob Lauerer im Anschluss an die Tage in Italien.

adh Sportdirektor Thorsten Hütsch dankte den Aktiven und Offiziellen für ihren Einsatz: “Es ist schön zu sehen, wie ernsthaft sich die Aktiven trotz der aktuellen Belastung im Studium auf das große Saisonziel in Lake Placid vorbereiten. Vielen Dank auch an Dr. Hanno Fröhlich, der die Teamleitung der Nordischen Mannschaft ehrenamtlich leistet und dabei viel Engagement einbringt.”