Bild: Kevin Rupp

Feierliche Abschlussveranstaltung der Qualifizierungsreihe Gesundheitsmanagement in Frankfurt

Am 14. und 15. Juni 2022 kamen die Teilnehmenden der Qualifizierungsreihe „Gesundheitsmanagement im und durch den Hochschulsport“ mit ihren Patinnen und Paten an der University of Applied Sciences Frankfurt (UAS) zusammen, um gemeinsam den erfolgreichen Abschluss des Projekts zu feiern. Moderiert von Esa Böttcher, adh-Projektleiterin für den Bereich Gesundheitsförderung, blickten die Absolventinnen und Absolventen auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

Zwölf Monate sind vergangen, seit im Juni 2021 bei der hybriden Auftaktveranstaltung der Startschuss für die Qualifizierungsreihe gefallen ist, die ein Bestandteil der gemeinsamen Initiative des adh und der Techniker (TK) „Bewegt studieren – Studieren bewegt! 2.0“ ist.  Das Ziel der Qualifizierungsreihe lag darin, den Hochschulsport auch als Akteur im Gesundheitsmanagement weiter zu stärken und zu qualifizieren. Zu diesem Zweck boten sich den Teilnehmenden im Rahmen von vier Seminaren zahlreiche Möglichkeiten, um Impulse zur Weiterentwicklung des Handlungsfelds „Gesundheitsförderung“ am eigenen Hochschulstandort aufzunehmen und Kompetenzen zu stärken.   

Unterstützt wurden die Teilnehmenden auf diesem Weg von ihren Hochschulsportleitungen, die als Patinnen und Paten diesen Prozess begleiteten. Der große Praxisbezug dieser Zusammenarbeit wurden dabei als großer Mehrwert wahrgenommen.  

Lobende Worte 

Als Vertreterin der TK war Dr. Sabine Voermans bei der Abschlussveranstaltung zu Gast und beglückwünschte die Absolventinnen und Absolventen zu ihren Fortschritten in den letzten Monaten. Auch für die Zusammenarbeit mit dem adh fand sie lobende Worte: „Im Bereich des Studentischen Gesundheitsmanagements ist der adh ein wichtiger strategischer Partner, da er ein enormes Standing an den Hochschulen hat.“ Mit der Qualifizierungsreihe könne die nächste Generation von Fachleuten im Gesundheitsmanagement an den Hochschulen verankert werden. 

Auch adh-Generalsekretär Benjamin Schenk sprach den Hochschulsporteinrichtungen sein Lob aus, die im Rahmen der Qualifizierungsreihe großes Engagement und vielfältige, innovative Ideen gezeigt haben. „Ich freue mich sehr über das positive Feedback der Absolventinnen und Absolventen zur Qualifizierungsreihe. Ich bin mir sicher, dass sie einen wertvollen Beitrag zur Weiterentwicklung und Verstetigung des Gesundheitsmanagements sowohl am eigenen Standort als auch als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren an weiteren adh-Mitgliedshochschulen leisten können“, so Schenk. 

Symbole für die persönliche Entwicklung 

Bevor von Dr. Sandra Voermans, Esa Böttcher und Benjamin Schenk die Abschlussurkunden feierlich überreicht wurden, stellten alle Absolventinnen und Absolventen gemeinsam mit ihren Patinnen und Paten einen Gegenstand vor, der für die eigene Entwicklung im Kontext der Qualifizierungsreihe steht. In diesem Zusammenhang resümierten die Teams die gemeinsame Arbeit. 

Ausblick 

Für die kommenden Monate soll geprüft werden, inwiefern die positiven Rückmeldungen und die gesammelten Erfahrungen der ersten Qualifizierungsreihe, in der Durchführung einer weiteren umgesetzt werden können. Hierzu werden im Rahmen des „Meet up“ der Initiative „Bewegt studieren – Studieren bewegt! 2.0“ in Deggendorf am 6. und 7. September 2022 weitere Informationen folgen.   

Bilder der Veranstaltung gibt es hier.