Fragen zum adh Hochschullauf?

Die Antworten auf die wichtigsten Fragen zum adh-Hochschullauf findet ihr in den FAQ. 

Wer sonst noch mehr wissen möchte, kann sich gerne an die Geschäftsstelle des adh wenden. Am Besten per E-Mail.

FAQ zum adh-Hochschullauf digital

  • Gibt es einen Verhaltenskodex?

    Ja! Die zum jeweiligen Durchführungszeitraum der Läufe geltenden behördlichen Coivd-19-Pandemie-Regelungen sind von allen Teilnehmenden bedingungslos einzuhalten. Alle Teilnehmenden verpflichten sich, ihre Laufzeiten fair und ohne den Einsatz vorteilsverschaffender Hilfsmittel oder anderer Manipulationen zu erzielen. Der adh behält sich vor, Ergebnisse mit nicht nachvollziehbaren Angaben oder Ungereimtheiten zu annullieren. 

  • Wer darf teilnehmen?

    Alle Studierenden, Mitarbeitenden und Ehemalige der adh-Mitgliedshochschulen dürfen teilnehmen.

  • Von wann bis wann läuft die Veranstaltung?

    Der adh-Hochschullauf findet am 20. September eines jeden Jahres statt. Das genaue Zeitfenster, in dem die 60 Minuten zu absolvieren sind, wird zeitnah vor der Veranstaltung bekannt gegeben.

  • Wo findet der Lauf statt?

    Als digitales Event entscheiden die Teilnehmenden selbst, wann (im Rahmen des vorgegebenen Zeitfensters) und wo genau sie laufen möchten.

  • Wie funktioniert die Ergebniserfassung?

    Im vorgegebenen Zeitfenster, das rechtzeitig vor der Veranstaltung kommuniziert wird, müssen alle Teilnehmende ihre individuellen Ergebnisse samt Beweis-Screenshot hochladen.

    Nach dem Ende des Zeitfensters können also KEINE Ergebnisse mehr hochgeladen werden!!!

    Für die Wertung entscheidend sind die zurückgelegten Gesamtkilometer innerhalb von 60 Minuten. Startest du deine SmartWatch oder Lauf-App, läuft die Zeit. Pausen sind nicht erlaubt! Auch die Höhenmeter im Anstieg werden erfasst.

    Aus dem Screenshot muss hervorgehen, dass der Lauf am 20. September 2021 absolviert worden ist, sonst kann der Lauf nicht in die Ergebniserfassung mit einfließen.

  • Muss ich die kompletten 60 Minuten laufen?

    Nein. Jede(r) macht so viel, wie er oder sie kann. Es geht darum, sich zu bewegen. Ob nun laufend, walkend, mit Stöcken oder ohne.

    Deine Zeit stoppt nach 60 Minuten, egal ob du die Stunde voll ausschöpfst oder nur einen Teil davon.

  • Welche Wertungen gibt es?

    Gesucht werden die besten weiblichen, männlichen und diverse Teilnehmenden, die in 60 Minuten so viel Distanz wie möglich zu Fuß zurücklegen. 

    Außerdem laufen alle Teilnehmenden auch für ihre derzeitige oder ehemalige Hochschule, um den aktivsten Standort zu ermitteln. 

    Darüber hinaus werden Preise für die meisten Höhenmeter im Anstieg ausgelobt. Es lohnt sich also unter Umständen auch, die persönliche Strecke nicht nur Flachland zu verorten.