Qualifizierungsreihe „Gesundheitsmanagement im und durch den Hochschulsport“

Die nachhaltige Bewegungsförderung von Studierenden steht seit 2017 im Zentrum der erfolgreichen, gemeinsamen Initiative von adh und TK „Bewegt studieren – Studieren bewegt!“. Als eine Säule der Initiative wird durch die Qualifizierungsreihe „Gesundheitsmanagement im und durch den Hochschulsport“ der Hochschulsport als Akteur im Gesundheitsmanagement gestärkt und qualifiziert. Nach dem großen Erfolg der Qualifizierungsreihe im ersten Durchgang von 2021 bis 2022 folgt 2023 die zweite Auflage.

Inhaltliche Schwerpunkte der Qualifizierungsreihe

Die Qualifizierungsreihe, bestehend aus vier aufeinander aufbauenden zweitägigen Seminaren, stellt die Besonderheiten des Hochschulsports im Vergleich zu anderen Akteurinnen und Akteuren der Gesundheitsförderung an Hochschulen heraus.

  • Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses zu Kernbegriffen der Gesundheitsförderung
  • Entwicklung eines gemeinsamen Prozessverständnisses zur Entwicklung von UGM/HGM und Einordnung der Rolle des Hochschulsports
  • Einführung in die Organisationsentwicklung und Arbeit an der eigenen Haltung bei Veränderungsprozessen
  • (wertschätzende) Kommunikation und Achtsamkeit
  • Instrumente des Gesundheitsmanagements

Seminarprogramm

Im vierteiligen Seminarprogramm wird die Erweiterung der persönlichen Fähigkeiten im Prozessmanagement, in der Implementierung eines Gesundheitsmanagements oder auch im Aufbau von Führungskompetenzen angestrebt. Darüber hinaus werden Methodenkompetenzen vermittelt und ein gemeinsames Verständnis zu den Kernbegriffen der Gesundheitsförderung entwickelt. Das Angebot leistet außerdem einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung. So spielt die Arbeit an der eigenen Haltung bei Veränderungsprozessen sowie wertschätzende Kommunikation im Team eine große Rolle. Abgerundet und ergänzt wird das Seminarprogramm von einer Auftakt- und Abschlussveranstaltung sowie einem Patinnen- und Patentreffen.

In die Qualifizierungsreihe wird externe Expertise durch Referentinnen und Referenten eingebracht. Die Seminarleitung liegt bei der adh-Projektleiterin Gesundheitsförderung Esa Böttcher sowie der externen Prozessberaterin im Auftrag der TK, Dr. Brigitte Steinke.

Teilnehmende, Patinnen und Paten der Qualifizierungsreihe

Die Qualifizierungsreihe richtet sich an alle Personen, die an einer adh-Mitgliedshochschule in der Gesundheitsförderung oder dem Gesundheitsmanagement aktiv sind. Von den Teilnehmenden wird erwartet, dass sie sich proaktiv mit ihrer Erfahrung in die Seminare einbringen.

Die persönliche Entwicklung der Teilnehmenden wird durch die jeweilige Hochschulsportleitung in der Rolle als Patin beziehungsweise Pate begleitet. Die Patinnen und Paten unterstützen ihre Teilnehmerin oder ihren Teilnehmer in der persönlichen und beruflichen Entwicklung und befähigen diese oder diesen somit, das Erlebte und Erlernte aus den Seminaren in die Arbeit vor Ort einzubringen. Die Patin oder der Pate nimmt zu Beginn an der Auftaktveranstaltung, am Patinnen- und Paten-Treffen und an der Abschlussveranstaltung der Qualifizierungsreihe teil. Sie unterstützen die Teilnehmenden durch regelmäßige Feedback- und Entwicklungsgespräche sowie durch die Einbindung in die strategischen Entwicklungen und Planungen am eigenen Standort.

Alles rund um die Bewerbung

Interessierte können bis zum 23. Oktober 2022 ihre Bewerbungsunterlagen beim adh-Team Gesundheitsförderung per Mail an gesundheit@adh.de einreichen.

Es wird auch kleineren Hochschulsporteinrichtungen mit geringen Personalressourcen empfohlen, sich zu bewerben.

Die Zusagen werden im Dezember 2022 erfolgen.

Esa Böttcher und Lisa Jung vom adh-Team Gesundheitsförderung stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Jetzt bewerben zur Qualifizierungsreihe „Gesundheitsförderung im und durch den Hochschulsport"

Teilnehmerin der ersten Qualifizierungsreihe Jana Walter (Uni Kassel)