Christian Reitz (VFH Wiesbaden) freut sich über Silber.

WUC Sportschießen: Erste Medaille für Deutschland

Am zweiten Wettkampftag errang Christian Reitz (VFH Wiesbaden) seine erste Medaille im 10m-Luftpistolen-Wettkampf in Wroclaw. Nach dem Vorkampf lag Reitz Platz Drei, konnte sich dann aber mit dem besten Finalergebnis aller Finalisten noch auf den Silbermedaillenrang verbessern.

Studentenweltmeister wurde relativ souverän Lee Dae Myung aus Korea. Mit 683 Ringen verwies er Christian Reitz (679,7) und Pavel Svetlik aus Tschechien (679,5) auf die Plätze Zwei und Drei.Christian Reitz bewies Nervenstärke, als er sich nach dem vorletzten Schuss auf den zweiten Rang verbesserte. „Ich hatte immer meine beiden nach dem Vorkampf vor mir liegenden Athleten im Blick und wusste daher meinen aktuellen Stand“, äußerte Christian Reitz zufrieden: „Ich freue mich über Silber, da der 10m-Luftpistolen-Wettkampf nicht meine Spezialdisplin ist.“

Im Wettbewerb 50m liegend Kleinkalibergewehr fehlten Manuela Felix (TU Ilmenau) nur zwei Ringe, um die Elimination zu bestehen. Im zweiten Durchgang hatte Jessica Kregel (FH Osnabrück) mit 567 Ringen das notwendige Glück und wird am heutigen Freitag die letzte Runde bestreiten.

Im Wettbewerb der Freien Pistole bei den Frauen liegt nach dem ersten Tag Antje Noeske (HS Neubrandenburg) auf dem 15. Platz mit 282 Ringen. Für den Einzug ins Finale fehlen nur fünf Ringe, die sie am Freitag noch erzielen kann.

Beim Skeet der Frauen belegte Elena Neff (EUV Frankfurt/Oder) den neunten. Platz und sammelte bei ihrer ersten Studierenden-Weltmeisterschaft wertvolle Erfahrungen. Bei sehr unterschiedlichen Bedingungen – von strömendem Regen bis zu Sonnenschein – gelangen ihr in drei Runden 56 Scheiben (19-17-20).

Bei den Herren liegt Ralf Buchheim (Uni Potsdam) nach drei Runden auf der zweiten Position mit 72 Scheiben (24-25-23). Gordon Gosch (Uni Göttingen) platzierte sich auf Platz Sechs mit 71 Scheiben (24-23-24). Beide hoffen, in den am Freitag zu absolvierenden zwei Runden das Finale der sechs besten Studierenden in Wroclaw zu erreichen.