WUC Karate: Heinrich Leistenschneider auf Platz Sieben

Der Regensburger Lehramtstudent Heinrich Leistenschneider machte am Samstag Morgen den Abschluss für die deutschen Kumite Einzelstarter und landete auf einem ansprechenden 7. Platz in der Kategorie bis 84 Kg.

Zuerst lief alles nach Plan für den bayerischen Modellathleten, der laut Einschätzung von Bundestrainer Thomas Nitschmann den kompletten Kämpfer verkörpert, in allen Bereichen hervorragende ausgebildet ist, und kaum Defizite aufweist.

So setze sich Leistenschneider dann auch mit viel Übersicht und Souveränität gegen die Kämpfer aus Montenegro und Venezuela durch. Im Kampf um den Einzug in das Halbfinale musste Leistenschneider trotz gutem Kampf die Überlegenheit des Serbischen Finalisten Bitevic anerkennen und unterlag knapp. Anschließend war im Kampf gegen den Aserbaidschaner Shirinov ein Sieg notwendig, um in den Kampf um Bronze gegen Japan einzuziehen. Leider gelang dies nicht, obwohl Leistenschneider den Kampf bestimmte. Seine Aktionen wurden von Kampfrichtern nicht entsprechend anerkannt, sodass er die Chance auf eine Bronzemedaille knapp verpasste.

Positive Zwischenbilanz

Nach Abschluss der Individualwettbewerbe am heutigen Samstag kann die deutsche Mannschaft eine positive Zwischenbilanz ziehen. Mit dem Gewinn einer Silber- und einer Bronzemedaille sowie dem guten Siebten Platz vom heutigen Samstag, kann das Team befreit in die morgigen Mannschaftswettbewerbe gehen.

Mannschaftwettbewerbe am Sonntag

Das Frauen Kumiteteam mit Silvia Sperner (VFH Wiesbaden), Christina Hofmann (VFH Saarland) und Franziska Krieg (PH Erfurt) bestreitet seinen Auftakt gegen Albanien am morgigen Sonntag ab 10:30 Uhr und hat sicherlich nur Außenseiterchancen.

Das deutsche Kumiteteam der Männer will hingegen zum Abschluss der 7. Studierenden-Weltmeisterschaft in Podgorica/Montenegro noch mal angreifen und trifft dabei nach einem Freilos in der ersten Runde in der zweiten Runde auf den Sieger aus der Begegnung zwischen Korea gegen Tschechien. Neben den Athleten, die bereits in den Kumite Einzelwettbewerben am Start waren, werden Andre Beck (Uni Jena) und Kata Starter Stefan Köhler (DHBW Mannheim) das Team ergänzen. Weiter treten an: Alexander Heimann (BSA Köln), Fabian Kunze (Uni Jena), Heinrich Leistenschneider (Uni Regensburg)und Matthias Tausch (Uni Potsdam).