Markus Krümmer beim Stoßen

Markus Krümmer beim Stoßen

05.07.2010 | Kategorie: WUC , 2010 , Gewichtheben

WUC Gewichtheben: Zwei weitere Medaillen

Am letzten Wettkampftag der WUC Gewichtheben überzeugte Markus Krümmer (Uni Leipzig). Er holte Silber im Stoßen und Bronze im Zweikampf.

Am Samstagabend (03. Juli 2010) kehrte die deutsche Mannschaft vom Ausflug in den Süden Taiwans pünktlich zurück ins Mannschaftsquartier, um dort gemeinsam das Viertelfinale der Fußball-Nationalmannschaft zu verfolgen. Der Eindruck, den die deutschen Athletinnen und Athleten sowie Betreuer vom Ausflug mitgenommen hatten, war rundum positiv: „Wir haben ein tolles Land, super nette Menschen, eine einzigartige Gastfreundschaft und eine fantastische Küche kennengelernt.“

Am Sonntag, den 04. Juli 2010, traf sich die Mannschaft zum gemeinsamen Mittagessen, bevor es zum Wettkampf von Markus Krümmer (Uni Leipzig/-105kg) ging. Eine halbe Stunde vor Wettkampfbeginn war die deutsche Mannschaft in der Halle und große Spannung breitete sich aus. Wird Krümmer eine weitere Medaille für das adh-Team erzielen können? Der Einzige, der absolute Ruhe ausstrahlte, war Markus Krümmer selbst. Er hatte sich an den Rand der Arena zurückgezogen und verfolgte in aller Ruhe den Wettkampf der Damen. Als er dann zum Aufwärmen ging, sah es so aus, als bummelte er locker durch die Arena.

In der Gewichtsklasse Männer bis 105,0 kg gingen sieben Sportler an den Start. Markus Krümmer begann im Reißen mit 144,0 kg erfolgreich. Im zweiten Versuch wurden dann 150,0 kg ohne erkennbare Probleme auf die Heberbohle gebracht. Um bei Erfolg einen sicheren dritten Platz zu erreichen, versuchte Krümmer 156,0 kg. Mit dieser Last kam er nicht zurecht, für diesen Wettkampf war sie zu groß. Damit gingen 150,0 kg in die Wertung ein. Am Ende reichten diese für den vierten Platz im Reißen. Da die anderen Sportler mit ungültigen Hebungen aufwarteten, hätten bereits 152,0 kg für eine Medaille gereicht. Der Sieger im Reißen bewältigte 162,0 kg, für Platz Zwei mussten 155,0 kg gehoben werden. Für den dritten Platz reichten 151,0 kg.

Im anschließenden Stoßen begann Markus Krümmer den Wettkampf mit 183,0 kg erfolgreich. Im zweiten Versuch steigerte er auf beachtliche 192,0 kg. „Bei Erfolg käme Krümmer mit dieser Last einer Medaille sehr nahe“, lautete die Einschätzung der Betreuer. Was sicherlich half, war die Ruhe für die Vorbereitung der zweiten Hebung, da die anderen Sportler mit Steigerungen beschäftigt waren. Angefeuert von der Mannschaft und mit einer kämpferischen Vorstellung brachte Krümmer die 192,0 kg hoch und konnte sie halten, bis die Kampfrichter das erlösende Signal zum Absetzen gaben. Damit war die Medaille im Stoßen sicher! Welche Platzierung letztendlich erreicht wurde, entschieden die Hebungen der letzten Sportler. Diese hatten zu hoch gesteigert und konnten ihre Versuche nicht erfolgreich umsetzen. Am Ende stand fest: Silber im Stoßen mit 192,0 kg für Deutschland! Gold erreichte Hsieh Wie-Chun aus Taiwan.

Im Zweikampf erreichte Markus Krümmer mit 342,0 kg die Bronzemedaille, Silber ging an Polen mit 345,0 kg und die Goldmedaille sicherte sich ebenfalls Hsieh Wie-Chun aus Taiwan mit 356,0 kg.

Markus Krümmer freute sich über den Erfolg riesig: „Ich möchte unbedingt meine Eltern und Sponsoren in Deutschland grüßen und mich für ihre Unterstützung bedanken! Am Abend wird das deutsche Team den Erfolg bei dieser der WUC so richtig feiern.“