Teamgeist in der deutschen Mannschaft

Teamgeist in der deutschen Mannschaft

05.07.2010 | Kategorie: WUC , 2010 , Gewichtheben

WUC Gewichtheben: Platz Vier für Herberg

Am Freitag, den 02. Juli 2010, begann für Martin Herberg (HS Mittweida) in der Gewichtsklasse Männer bis 85,0 kg auf der Heberbohle der Kampf um eine Medaille.

Angefeuert von seiner Mannschaft startete er im Reißen mit einer Last von 135,0 kg. Mit hohem Einsatz brachte er das Anfangsgewicht erfolgreich zur Hochstrecke. Im zweiten Versuch wurden 138,0 kg aufgelegt, um den Kampf um eine weitere Bronzemedaille für die Mannschaft aufzunehmen. Die Kraft reichte jedoch nicht aus, um dieses Gewicht zu meistern. Auch der dritte Versuch mit derselben Last war nicht erfolgreich. Gespannt verfolgte die deutsche Mannschaft die Hebungen der anderen Sportler in der Hoffnung auf eine weitere Medaille. Die Leistung von Martin Herberg reichte jedoch „nur“ zu Platz Vier.

Im anschließenden Stoßen wollte Herberg erneut den Versuch unternehmen, das Medaillenkonto aufzubessern. Er begann die erste Hebung mit 155,0 kg. Lautstark angefeuert von der gesamten Mannschaft musste der erste Versuch gelingen. Beim Ausstoßen der Hantel fehlte jedoch die Kraft und der Versuch wurde ungültig bewertet. Um Zeit für den nächsten Versuch zu erreichen, wurde auf 160,0 kg gesteigert. Doch auch den zweiten und danach den dritten Versuch mit 161,0 kg schaffte Herberg nicht. 

Ausschlaggebend für dieses WUC-Ergebnis waren sicherlich die große Belastung des Fluges nach Taiwan, die ständige Wettkampfverschiebung und die klimatischen Bedingungen, da Martin Herberg in vorangegangenen Wettkämpfen bereits höhere Lasten bewältigt hatte.