WUC Bogenschießen: Deutsches Duo auf der Jagd nach den Ringen

Im polnischen Legnica treffen sich diese Woche die besten studentischen Bogenschützinnen und –schützen zur Weltmeisterschaft der Studierenden. Für den adh gehen zwei Aktive an den Start.

Mit guter Laune und großer Zuversicht ist die deutsche Mannschaft der WUC Bogenschießen an der Wettkampfstätte in Legnica angekommen. Velia Schall vom KIT Karlsruhe und Martin Endrizzi von der Uni Erlangen-Nürnberg vertreten die deutschen Farben bei den Wettkämpfen. „Die Verpflegung und die Unterkunft stimmen mich positiv“, freut sich Trainer und Delegationsleiter Martin Cornils. Für Sportlerinnen und Sportler sind somit gute Bedingungen garantiert.

Die beiden deutschen Aktiven gehen im Compound-Wettbewerb an den Start. Dabei ist es für Velia Schall der zweite Einsatz bei einer WUC. Schon vor zwei Jahren stand die Studentin aus Karlsruhe am Schießstand der Studierenden Weltmeisterschaft. In diesem Jahr gelang Schall sogar der Sprung in den Weltcup. Für Martin Endrizzi ist die WUC die erste Weltmeisterschaft seiner sportlichen Karriere. Der 20-jährige Sportler gehörte 2012 zum Aufgebot des Deutschen Schützenbundes (DSB) für die Junioren-Europameisterschaften. In diesem Jahr überzeugte der Student aus Franken bei den nationalen Ranglistenturnieren. „Beide Schützen haben in den vergangenen zwei Monaten die geforderte Leistungsnorm mehrfach übertroffen und somit Ihre Endkampfchance nachgewiesen“, bilanziert Cornils die bisherige Saison seiner beiden Schützlinge. Eine Prognose wagt der Trainer aber nicht: „Letztlich wird die Tagesform vor Ort entscheidend sein“.

Am morgigen Donnerstag geht es los. Mit dem Mixed-Wettbewerb steht der erste Wettkampf für die beiden deutschen Teilnehmenden auf dem Programm. Am Freitag kämpfen sie dann in der Einzelwertung um die Platzierungen.

Hier finden Sie die Portraits der deutschen Mannschaft.

Hier geht es zur Veranstaltungsseite der FISU.