10.09.2010 | Kategorie: WUC , Badminton , 2010

WUC Badminton: Teamwettbewerb

Beim Mannschaftswettbewerb der WUC Badminton besiegt China den Gastgeber Chinese Taipeh im Mannschaftsfinale. Deutsche Aktive waren nicht vertreten.

Am Donnerstag, den 09. September 2010 endete der dreitägige Mannschaftswettbewerb der WUC Badminton, an dem dieses Mal nur zwölf Teams statt der 18 Mannschaften 2008 in Braga (Portugal) teilnahmen. Durch die bis zum Wochenende stattfindenden Bitburger Open waren alle deutschen Spielerinnen und Spieler gebunden, sodass der adh und der DBV abstimmten, dieses Mal nur im Individualwettbewerb zu starten.

Folgende Auslosung hatte sich im Team Managers Meeting ergeben:

Group

A

B

C

D

TPE

KOR

THA

CHN

IND

SIN

JPN

INA

POL

GBR

SUI

ESP

 

Die Big Four China, Chinese Taipeh, Thailand und Korea setzten sich in ihren Gruppen und Viertelfinalspielen sicher durch und trafen so im Halbfinale aufeinander.

China besiegte Thailand und Chinese Taipeh Korea sicher, sodass es zu dem vom Gastgeber so erwünschten Bruder-Duell im Finale der elften Studierenden-Weltmeisterschaften in Taipei kam.

Das Finale begann gleich mit einem Paukenschlag, die frischgebackenen Weltmeister Zheng/Ma verloren in dramatischen 66min das Mixed. Nach dem Einzelsieg durch Pengyu Du gewannen die Weltranglistenfünften Lee/Fang das Herrendoppel und brachten den Gastgeber mit 2:1 in Führung.

Xuerui Li schoss Shao-Chieh Cheng mit 21:11 und 21:9 vom Feld und besorgte den Ausgleich, sodass das abschließende Damendoppel die Entscheidung bringen musste. Hier gewannen die favorisierten Chinesinnen nach „umgebogenen“ ersten Satz den zweiten Satz deutlich, sodass die chinesische Equipe ihren Titel verteidigen konnte.

Ergebnisse, die täglichen Newsletter und Fotos der Veranstaltung finden Sie unter:

http://2010wubac.ctusf.org.tw/