Winter-Universiade: Ergebnisse vom 15. Dezember 2013

Im Sprint der Männer verschenkten die deutschen Biathleten vor allem beim Liegendschießen eine gute Platzierung. Dennoch schafften Alexander Kiefer und Lukas Rombach die Qualifikation für das Verfolgungsrennen.

Zwei Fehler beim ersten Schießen waren zu viel für Alexander Kiefer (HS Furtwangen). Der deutsche Biathlet landete beim Sprint der Männer am Lago di Tesero auf dem 30. Platz. Ebenfalls seine Probleme im Liegendanschlag hatte Lukas Rombach (HS Furtwangen). Nach fünf Schuss blieben gleich drei Scheiben stehen. Mit insgesamt vier Strafrunden beendete der Deutsche den Sprint auf Rang 43. Im morgigen Verfolger gehen Kiefer und Rombach mit 1:40.2 beziehungsweise 3:02.3 Minuten Rückstand auf den Sieger des Sprintwettkampfes ins Rennen. Gold sicherte sich der Serbe Milano Petrovic. Silber und Bronze gingen an die Starter aus der Ukraine.

Bei den Eisschnellläufern stand die 1.500 Meter-Distanz auf dem Programm. Nico Dorsch (HTW Berlin) und Felix Rijhnen (HfPV Wiesbaden) belegten die Plätze 20 und 21. Gold ging an den Polen Jan Marek Szymanski. Jubeln durften auch die Gastgeber. Mit Mirko Nenzi gewann ein Italiener die Silbermedaille. Bronze ging an einen Starter aus Südkorea.

Während des heutigen Sprungtrainings der Nordischen Kombinierer stürzte Markus Sommerhalter (Uni Freiburg) im Auslauf schwer. Der deutsche Athlet wurde zur Erstversorgung ins Krankenhaus in Trento gebracht. Ihm geht es aber den Umständen entsprechend gut.

Biathlon

  • Sprint der Männer über 10 Kilometer
    • Alexander Kiefer (HS Furtwangen) 30. Platz (3 Schießfehler / 27:09 Minuten)
    • Lukas Rombach (HS Furtwangen) 43. Platz (4 Schießfehler / 28:31 Minuten)

Eisschnelllauf

  • 1.500 Meter der Männer
    • Nico Dorsch (HTW Berlin) 20. Platz (1:53.63 Minuten)
    • Felix Rijhnen (HfPV Wiesbaden) 21. Platz (1:54.04 Minuten)
       

Weitere Informationen rund um die Winter-Universiade erhalten Sie auf facebook und bei Twitter