Winter-Universiade 2013 Trentino – Der Countdown läuft

In drei Wochen beginnen die Wettkämpfe der 26. Winter-Universiade im italienischen Trentino. Bis dahin stellen wir Aktive des deutschen Teams vor. Heute: Short-Trackerin Efthimia Papakonstante.

Am 11. Dezember 2013 beginnen in der italienischen Wintersportregion Trentino die Wettbewerbe der 26. Winter-Universiade. 25 Aktive aus Deutschland nehmen an den Wettkämpfen teil und starten in sieben Sportarten. In den kommenden Wochen stellen wir einige Studentinnen und Studenten aus dem deutschen Team vor. Den Anfang macht Short-Trackerin Efthimia Papakonstante.

Name: Efthimia Papakonstante
Sportart: Short-Track
Hochschule: TU Dresden
Studiengang: Architektur
Erfolge: 5. Platz Deutsche Meisterschaft 2012

adh: Was fasziniert dich an deiner Sportart?

Efthimia Papakonstante (EP): In dem Sport geht es nicht nur um die Geschwindigkeit, sondern auch um die Taktik, die spontan und situationsbedingt von jedem Sportler selbst getroffen werden muss.

adh: Was bedeutet dir die Teilnahme an der Universiade?

EP: Ich freue mich sehr, dass ich bei der Universiade teilnehmen darf. Es ist auch eine Bestätigung für mich, dass sich der hohe Aufwand des Trainings neben dem Studium auszahlt.

adh: Worauf freust du dich bei der Universiade am meisten?

EP: Am allermeisten freue ich mich, an den Start zu gehen. Ansonsten bin ich auf die Eröffnungsfeier gespannt.

adh: Du bist Architekturstudentin. Welches Gebäude würdest du gerne mal entwerfen?

EP: Ich würde liebend gerne mal eine Therme entwerfen.

adh: Dein sportliches Vorbild ist die bulgarische Short-Trackerin Evgenia Radanova. Was fasziniert dich an ihr?

EP: An ihr bewundere ich, dass sie sich als erste Europäerin dauerhaft und erfolgreich gegen die asiatische Dominanz durchsetzen konnte. Außerdem mag ich ihre Alles-oder-Nichts-Einstellung und, dass sie sich auf Wettkämpfen nur auf das Wesentliche fokussiert und Unwichtiges einfach ausblendet.

In den kommenden Tagen geht der Countdown weiter. Dann stellen wir Eisschnellläufer Alexej Baumgärtner vor.

Hier geht es zur Universiade-Website.