10.12.2008 | Kategorie: Archiv

Wahlen bei der EUSA Vollversammlung in Paris

Die zehnte „General Assembly“ des europäischen Hochschulsportverbandes fand am Nikolauswochenende in Paris statt. In der beeindruckenden Atmosphäre der wohl historisch bedeutendsten Stadt des universitären Sports gab Verbandspräsident Alberto Gaultieri einen Rückblick auf das vergangene sowie einen Ausblick auf das kommende Jahr mit den zu meisternden Neuerungen, Aufgaben und Verpflichtungen.

Versammlungsleiter und FISU Vizepräsident Stephan Berg würdigte die imposante Entwicklung und schnelle Etablierung des noch jungen Verbandes. Aufgrund der steigenden Zahl der Mitgliedsverbände wurde die Zahl der Exekutivkomitee Mitglieder von elf auf dreizehn erhöht. Aitor Canibe Sanchez aus Spanien und Otmar Kugovnik aus Slowenien wurden von der Vollversammlung gewählt und sitzen somit gemeinsam mit dem adh-Generalsekretär Olaf Tabor in diesem Gremium. Auch die studentische Mitbestimmung scheint sich als ein stabiler Faktor auf der internationalen Ebene zu manifestieren. Adh-Vorstandsmitglied und Sprecherin der „Student Commission“ Iris Olberding stellte die bisherige Arbeit und die Ziele für die Zukunft vor. Zentrale Rolle wird weiterhin das Volunteerprogramm sein. Studierenden Europas wird so die Möglichkeit gegeben, an internationalen Universitätssportmaßnahmen als freiwillige Helfer wertvolle Eindrücke zu sammeln und mit den vielfältigen Erfahrungen aus ihren lokalen Hochschulsporteinrichtungen den Veranstaltern tatkräftig zur Seite zu stehen. Neu ist der Fotowettbewerb, an dem jeder teilnehmen und seine Bilder von Europäischen Hochschulmeisterschaften der Jury zuschicken kann. Den Gewinnern winken lukrative Preise. Allgemein ist die hohe studentische Beteiligung der Mitgliedsverbände an diesem Wochenende erfreulich gewesen. ((<fair></fair>