Vorstand tagt in Gießen

Der Vorstand des adh kam am Freitag zur Vorstandssitzung am allgemeinen Hochschulsport der Justus-Liebig-Universität Gießen zusammen. Schwerpunkt der Sitzung am Kugelberg war die anstehende Vollversammlung sowie verschiedene Themen und Berichte aus den Bereichen Wettkampf, Bildung und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Vorstandsmitglieder des adh befassten sich zunächst mit internationalen Wettkampfthemen. Sie verabschiedeten Nominierungskriterien zu den WUC Triathlon und Rudern im kommenden Jahr und benannten das Team für das Tennisturnier Master U in Frankreich. Außerdem besprach sich der Vorstand zu der Vergabe von nationalen Wettkampfveranstaltungen für das kommende Sommersemester 2018. Im Bildungsbereich wurde das aktuelle Semesterprogramm vorgestellt und diskutiert. Anschließend präsentierte  Jugend- und Bildungsreferent Benjamin Schenk den Planungsstand des Bildungsprogramms für das Sommersemester 2018 sowie für die Perspektivtagung, die im Juni 2018 in Berlin stattfinden wird.

Ebenfalls im Fokus stand die gemeinsame Initiative der Techniker Krankenkasse und des adh „Bewegt studieren – Studieren bewegt!“. Der Vorstand machte deutlich, dass die Ausweitung der Förderung von ursprünglich 10 auf jetzt 32 Hochschulprojekte eine Anerkennung der Kreativität der eingereichten Projekte ist und bedankte sich für die Bereitschaft dazu ausdrücklich beim adh Partner Die Techniker. Die Initiative startete im  Oktober mit einer erfolgreichen Auftaktveranstaltung in Kaiserslautern, an der mehr als 100 Vertreterinnen und Vertreter der Mitgliedshochschulen teilnahmen.

Die finale Vorbereitung der Vollversammlung war abschließendes Thema, ebenso wie das Jubiläum des adh, der im nächsten Jahr 70 Jahre alt wird. In den kommenden Tagen kommen verschiedene Gremien im Rahmen der Vollversammlung an der Uni Gießen zusammen. Am morgigen Sonntag wird dann der parlamentarische Teil der VV mit einer Podiumsdiskussion zum Thema  „Welchen Leistungssport wollen wir an Hochschulen und im adh?“ eröffnet.