Vorfreude auf die Universiade

Die ersten deutschen Sportlerinnen und Sportler sind in der italienischen Provinz Trentino eingetroffen. Dort findet am heutigen Mittwoch die Eröffnungsfeier der 26. Winter-Universiade statt. Bis zum 21. Dezember 2013 kämpfen Studierende aus 56 Nationen um 78 Goldmedaillen.

„Die Vorbereitungen sind soweit abgeschlossen und nun kommt so langsam die Vorfreude auf“, blickt adh-Sportdirektor Thorsten Hütsch schon der Eröffnungsfeier am Mittwochabend entgegen. Diese findet auf dem Marktplatz der Provinzhauptstadt Trient statt. In der Universitätsstadt werden während der Universiade die Wettbewerbe im Eiskunstlauf und im Short Track ausgetragen.

Die Snowboard-Wettbewerbe, in denen Universiade-Siegerin Selina Jörg (HS Ansbach) ihren Titel im PGS verteidigen möchte, finden am Monte Bondone statt. Die Wettkampfstätte liegt direkt vor den Toren Trients. Die Eisschnellläufer Nico Dorsch (HTW Berlin) und Felix Rijhnen (HfPV Wiesbaden) gehen in Baselga die Piné an den Start. Der einzige Ski Alpin-Teilnehmer aus Deutschland, Dominik Stehle (HS Ansbach), kämpft im Val die Fassa um ein gutes Ergebnis.

Deutsches Teamhotel im Val di Fiemme

Schwerpunktgebiet der deutschen Starterinnen und Starter ist das Val di Fiemme. Dort sind die nordischen Ski-Wettbewerbe beheimatet. Im Biathlon, in der Nordischen Kombination, im Skilanglauf und im Skispringen gehen 16 deutsche Studierende an den Start. In Tesero, in der Nähe des Langlaufstadions, liegt das deutsche Teamhotel „Erica“. In diesem ist der Großteil der Mannschaft mit Blick auf die Bergkette Lagorai untergebracht.

Schneemangel kein Problem

Der bisher fehlende Schnee in der Region bereitet den Veranstaltern dabei keine Sorgen. Dank Kunstschnee und eingelagertem Schnee aus dem Vorjahr, sind die Pisten und Loipen in gutem Zustand. Davon hat sich auch Hütsch selbst überzeugt: „Die Bedingungen hier vor Ort sind wirklich gut. Alles ist bereitet für tolle, hochklassige und spannende Wettkämpfe.“ Den deutschen Auftakt machen am Donnerstag die Skilangläufer im Skiathlon über 7,5 Kilometer im freien und klassischen Stil.

Universiade live bei Eurosport

Die Weltspiele der Studierende sind auch medial von großer Bedeutung. Rund 250 Journalisten werden vor Ort erwartet. Auch der adh berichtet auf der adh-Homepage von dort ab dem 11. Dezember 2013 täglich. Wie bereits bei der Sommer-Universiade in Kazan, sendet Eurosport in diesem Jahr auch live aus dem Trentino. Ausführlicher als jemals zuvor übertragen die Sender Eurosport und Eurosport2 mehr als 75 Stunden von den Wettkämpfen. Die umfangreiche Live-Berichterstattung konzentriert sich dabei auf Ski Alpin, Langlauf, Nordische Kombination, Skispringen, Biathlon, Snowboard, Short Track und Eishockey. Weitere Infos gibt es hier.