16.12.2020 | Kategorie: 2020 , Aus den Hochschulen , Corona

TU Darmstadt läuft für Corona-Sozialfonds

Mehr als 860 Menschen haben am 6. Dezember 2020 am digital-analogen Spendenlauf der TU Darmstadt zugunsten von Studierenden teilgenommen, die durch die Corona-Pandemie in Not geraten sind. 

Dank der Laufleistungen der Teilnehmenden und der Unterstützung der 841 privaten Sponsorinnen und Sponsoren wurden rund 30.000 Euro gesammelt. Die Vereinigung der Freunde und Förderer der Technischen Universität zu Darmstadt e.V. hat diesen stattlichen Betrag um weitere 50.000 Euro aufgestockt.

Die Läuferinnen und Läufer zeigten sich in Bestform und absolvierten in Summe mehr als 8.100 Kilometer. „Dabei hat sich der TU-Spirit voll entfaltet“, schwärmt Eva Münstermann, die beim Unisport-Zentrum für Sportevents und PR verantwortlich ist. 

Mitmachen konnten am Nikolaus- und Advents-Sonntag von 10 bis 15 Uhr Studierende,Mitarbeitende, Alumni sowie Freunde der TU Darmstadt. Sie hatten sich vor der Veranstaltung in ihrem Umfeld Fördererinnen und Förderer gesucht, die sich bereiterklärten, jeden gelaufenen Kilometer mit einem fixen Geldbetrag zu honorieren. 

Gelaufen wurde unter Einhaltung der AHA-Regeln, gemeinsam für den guten Zweck, jede und jeder für sich selbst auf einer eigens gewählten Strecke.

Die Spenden fließen in den Corona-Sozialfonds, den die TU Darmstadt, der AStA und der Förderverein für in Not geratene Studierende der TU Darmstadt e.V. gebildet haben. Die bisherigen Spenden in diesem Topf in Höhe von 84.000 Euro werden durch den TU-Spendenlauf fast verdoppelt.

Studierende der TU Darmstadt, die in Folge der Corona-Pandemie in finanzielle Notlage geraten sind, können pro Semester eine Überbrückungshilfe von 300 Euro beantragen.