20.06.2016 | Kategorie: Triathlon , DHM , 2016 , TopNews

Triathlon-Fest im Herzen von Rheydt

Für die diesjährige Deutsche Hochschulmeisterschaft Triathlon hatten sich die Ausrichter der Hochschule Niederrhein etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Der Triathlon-Parcours wurde zuschauerfreundlich auf den Marktplatz der Rheydter Innenstadt gelegt. So erlebten das begeisterte Publikum die Siege von Uli Hagmann (Uni des Saarlandes) und Tabea Fricke (Uni Hannover) sowie der WG Karlsruhe (Herrenstaffel) und der WG Aachen (Damenstaffel) hautnah mit.

Ein mobiles Schwimmbecken zierte am Sonntag die Rheydter Innenstadt. Im 25m-Becken startete auf dem Marktplatz die Deutsche Hochschulmeisterschaft. Mit dabei auch Titelverteidiger Daniel Mehring (Uni Münster), der jedoch mit einer Schwimmzeit von 9:07 Minuten schlecht in den Wettbewerb kam. Hier legte Uli Hagmann (Uni des Saarlandes/ 08:18 Minuten) den Grundstein zu seinem späteren Erfolg. Mit zwei Sekunden Vorsprung vor Fabian Reuter (HfPV Wiesbaden) ging er auf die Radstrecke. Der Wiesbadener Student zeigte auf dem Rad jedoch eine starke Leistung und kam mit acht Sekunden Vorsprung zum letzten Wechsel. Auf der Laufstrecke kam es dann allerdings zum erneuten Führungswechsel und so feierte Hagmann zwölf Sekunden vor Fabian Reuter den Hochschulmeister-Titel. Auf den Bronzerang kam Vorjahressieger Daniel Mehring.

Bei den Damen stieg eine alte Bekannte erneut aufs Siegertreppchen. Tabea Fricke (Uni Hannover) wurde nach ihrem Vize-Titel im vergangenen Jahr nun Deutsche Hochschulmeisterin. Mit über einer halben Minute Vorsprung kam sie vor Jana Uderstadt (Uni Frankfurt am Main) ins Ziel. Bereits nach dem Schwimmen war Fricke in der Spitzengruppe dabei. Das starke Radfahren von Uderstadt glich die Hannoveraner Studentin dann auf der Laufstrecke aus. 18:42 Minuten brauchte die spätere Siegerin für die fünf Kilometer durch den Rheydter Stadtparcours. So stand am Ende Fricke vor Uderstadt auf der Ergebnisliste. Lisanne Naumann von der RWTH Aachen kam auf den Bronze-Rang. Knapp eine Minute später lief mit Liora Feicht als Vierte eine Lokalmatadorin von der ausrichtenden Hochschule Niederrhein über die Ziellinie.

Den Wettkampftag beschloss der Staffelwettbewerb. Drei Starter pro Hochschule gingen auf die Sprintdistanz von 200 m Schwimmen, 10 km Radfahren und 2,5 km Laufen. Nach dem Sieg der Aachener Studenten im Vorjahr schafften es dieses Jahr die Athleten der Uni Karlsruhe nach ganz oben. Hannes Müller, Alexander Sutschet und Max Fetzer meisterten die Strecke am schnellsten und kamen nach 1:17:30 h ins Ziel. Knapp zwei Minuten später freuten sich die Heidelberger Studenten über ihr Silberne Siegernadel. Die Aachener Titelverteidiger liefen zu Bronze. Die Damenstaffel dominierte das Aachener Trio Lisanne Naumann, Rebecca Caspers und Kathrin Quast. Mit über sieben Minuten Vorsprung beendeten die drei Studentinnen den Triathlon-Tag. Auf Platz zwei kam das zweite Aachener Team vor der WG Heidelberg.

Unterstützt wurde die DHM Triathlon durch die AOK. Der Partner des Hochschulsports informierte nicht nur mit einem Stand über Möglichkeiten der studentischen Krankenversicherung, sondern wurde im Rahmen des Jedermann-Rennens mit zwei eigenen Staffeln auch selbst sportlich aktiv. Im Rahmen einer exklusiven Kooperation setzten sich AOK und adh für ihr gemeinsames Anliegen, insbesondere im Umfeld der Hochschulen über eine gesunde Lebensweise aufzuklären, ein.

Hier geht's zu den Ergebnissen.