06.12.2001 | Kategorie: Archiv

Studierende als Spitzensportler: Universität Münster zeichnete ihre besten Sportler aus

Auf die wichtige Rolle des Hochschulsports bei der Völkerverständigung und der Bekämpfung von Fremdenfeindlichkeit und Gewalt hat der Rektor der Universität Münster, Prof. Dr. Jürgen Schmidt, am Mittwoch, 5. Dezember 2001, bei der alljährlichen Auszeichnung der besten Sportler der Universität aufmerksam gemacht. Zwar habe der Leistungssport an deutschen Hochschulen noch nicht den hohen Stellenwert, den er in anderen Ländern, wie zum Beispiel den USA, genieße. Aber auch in Deutschland werde inzwischen Sport als wichtiger Baustein im Hochschulmarketing erkannt. Die Universität Münster setzt nach den Worten von Rektor Prof. Schmidt schon seit langem neben der Förderung des Breitensports auf die Wirkung von sportlichen Spitzenleistungen, die wesentlich zum Ansehen der Universität beitragen. Besonders erfolgreiche Studierende, die sich bei nationalen und internationalen Hochschulmeisterschaften durch hervorragende Leistungen und erste Plätze ausgezeichnet haben, wurden vom Rektor am Mittwochnachmittag im Humboldt-Haus mit Ehrennadeln ausgezeichnet. Den Wanderpokal für die beste sportliche Leistung aller Hochschulsportler erhielten in diesem Jahr die Ruderer der Universität Münster, die bei den Internationalen Deutschen Hochschulmeisterschaften in diesem Sommer auf dem Aasee in Münster in zahlreichen Bootsklassen erste, zweite und dritte Plätze belegt haben.