13.07.2011 | Kategorie: 2011 , National , Rugby , DHM , Wettkampf

Ovale Meisterschaften: DHM Rugby 2011

Vom 08. bis 10. Juli fand die DHM Rugby 2011 in Nürnberg statt. Bei den Frauen siegte die WG Konstanz gegen die WG Hamburg. Bei den Männern setzte sich die WG Berlin gegen die WG Potsdam durch.

Am vergangenen Wochenende trafen sich 27 Herren- und zwölf Damen-Teams zur Deutschen Hochschulmeisterschaft Rugby 2011 in Nürnberg. Das Vereinsgelände des TSV 1846 Nürnberg ist hervorragend für eine derartige Großveranstaltung mit circa 600 Teilnehmenden geeignet. Damit ist die DHM Rugby der Männer und die adh-Open Rugby der Frauen das zahlenmäßig größte Rugbyturnier auf deutschem Boden. Auf drei Rasenplätzen wurde zwei Tage lang durchgehend von morgens bis abends Rugby gespielt. Auf einem weiteren Sandplatz entstand eine beeindruckende Zeltstadt.

Das Niveau der Spiele bewegte sich bei Männern wie Frauen auf sehr hohem nationalem Niveau. In den Spitzenteams waren zahlreiche Erst- und Zweitligaspielerinnen und -spieler am Start. Darüber hinaus wurden viele Teams durch ausländische Studierende aus klassischen Rugbynationen wie Neuseeland, Großbritannien oder Frankreich ergänzt, was nicht nur auf den Spielfeldern für eine Belebung sorgte. Wer einmal die DHM-Rugby besucht hat weiß, dass die harten Kerle dieser rauen Sportart auch ausgiebig und sehr stilvoll feiern können. Witzige Kostüme sowie beindruckende Tanz- und Gesangseinlagen machten die Playersparty am Samstagabend zu einem unvergesslichen kulturellen Erlebnis.

Bei den Final- und Platzierungsspielen am Sonntag standen alle Akteure wieder in gewohnter Manier leistungsstark auf dem Spielfeld. Bei den Frauen siegte die WG Konstanz gegen die WG Hamburg und holte sich den Titel des adh-Open-Siegers. Dritter wurde die WG Göttingen, die das Spiel um Platz Drei gegen die Spielgemeinschaft der Uni Marburg/Uni Gießen gewann. Bei den Männern setzte sich erwartungsgemäß die Mannschaft der WG Berlin gegen die WG Potsdam durch. Das Spiel um Platz Drei gewann die WG Freiburg gegen die WG Göttingen.

Trotz zahlreicher Blessuren wollen im nächsten Jahr alle Teams nach Hamburg kommen. Der dortige Kultverein „St. Pauli Rugby“ will umgehend mit dem Hamburger Hochschulsport Kontakt aufnehmen und die DHM Rugby 2012 in die Hansestadt zu holen.

<media 7289>Ergebnisse</media>