06.12.2008 | Kategorie: Fortbildung , National

Neue Impulse in der Gruppen-Fitness

Der Nikolaus bescherte dieses Jahr den Teilnehmenden aus ganz Deutschland am 06. und 07. Dezember 2008 ein sehr abwechslungsreiches, interessantes und lehrreiches Wochenende bei dem Seminar Athletic Rituals in Heidelberg. Athlectic Rituals sind Rituale, die sich aus kleinen, zusammengehörigen Übungsabfolgen zusammensetzen.

Der Schwerpunkt der „Moves" liegt im Bereich Krafttraining, bei „Flow" im Bereich Bewegung und Haltung und „Strech" rundet das Ganze im Bereich Beweglichkeitstraining ab.

Allen Teilen gemeinsam ist, dass sie sich aus Ritualen, kleinen, zusammengehörigen Übungsabfolgen, zusammensetzen. Diese werden zunächst gemeinsam erlernt und können danach in eigener Geschwindigkeit ausgeführt und trainiert werden.

Die Rituale fördern durch zielgerichtetes Training die Stabilität, Aufrichtung und die allgemeine Körperfunktionalität und wirken somit weit verbreiteten Alltagsfehlhaltungen entgegen.

Was so ruhig klingt, ist in Wirklichkeit ein sehr anstrengendes Ganzkörpertraining. Dies haben auch viele Teilnehmende am Morgen des zweiten Tages am eigenen Leib zu spüren bekommen.

Das Programm der zwei Tage war sehr abwechslungsreich gestaltet: Kennenlernen der einzelnen Komponenten der Athletic Rituals, Besprechung der einzelnen Teil-Rituale einer Stunde und anschließendes Üben in Kleingruppen, gaben jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer die Möglichkeit, sich sowohl als Teilnehmender, als auch als Trainer mit den Ritualen zu beschäftigen.

Heidelberg bot ein Seminar, beim dem es an nichts gefehlt hat, nur die Zeit ging viel zu schnell vorbei.

Corinna Michels-Plum von „4more education", die unter anderem auch im DTB GroupFitness-Master-Trainer ausbildet, brachte allen Teilnehmenden durch ihre ruhige, kompetente und stets fröhliche und motivierende Art die Athletic Rituals derart nahe, dass sicherlich bald bei einigen Trainerinnen und Trainern die Teilnehmenden auch in den Genuss dieses neuen Sports kommen werden.