Nachhaltigkeitskonzept von TAFFWATER überzeugt den adh

TAFFWATER befasst sich mit gesundem Trinkwasser am Studien- und Arbeitsplatz. Das nachhaltige und umweltfreundliche Konzept hat auch den Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband überzeugt: Seit dem 1. September ist TAFFWATER neuer Verbundkauf-Partner.

TAFFWATER verfolgt das Ziel, Plastikmüll sowie schädliche Immissionswerte zu reduzieren und Energiekosten einzusparen. Mittels einer patentierten Technik wird an modernen hygienezertifizierten Hightech-Tafelwasseranlagen für eine effiziente Nutzung von Leitungswasser eine langfristige und wirtschaftliche Versorgung mit purem Trinkwasser in Premiumqualität garantiert. Dieses wird durch eine Mikrofiltration, einem Vollhygienesystem (UVC-Lampe im Wassereingang und am Wasserauslauf) und einem speziellen Aktivkohlefilter (0,2 Mikron) aufbereitet. Zudem entwickelt und integriert TAFFWATER diese Tafelwasseranlagen mit einem bargeldlosen Bezahlsystem für ein aufbereitetes stets gekühltes stilles- und kohlensäurehaltiges Wasser. Somit kann im Vergleich zu herkömmlichem Mineralwasser eine äußerst kostengünstige Alternative angeboten werden. Die TAFFWATER-Projekte stehen vor allem im Fokus des Umweltschutzes und dienen zur Förderung der Gesundheit des Menschen. Dafür können die Studierenden entweder verbrauchseigene Flaschen verwenden oder die von TAFFWATER speziell angebotenen Tritan-Trinkflaschen der Marke Greiner/Kavodrink, die Bpa-frei, lebensmittelecht und geschmacksneutral sind.

Die Partnerschaft sieht vor, dass TAFFWATER den interessierten adh-Mitgliedshochschulen Tafelwasseranlagen inklusive der Wartung und dem Service zur Verfügung stellt.  adh-Generalsekretär Dr. Christoph Fischer freut sich über die neue Kooperation: „Wir sind von einer starken Partnerschaft zwischen adh und TAFFWATER überzeugt. Insbesondere das umweltfreundliche und nachhaltige Konzept, aus Leitungswasser ein hochwertiges und pures Trinkwasser zu gewinnen, passt sehr gut zum Hochschulsport.“

Erste Erfahrungen – zum Beispiel an der Fresenius-Hochschule in Köln – zeigen, dass durch die äußerst niedrigen Kosten für das Trinkwasser die Umsätze signifikant steigen und ein erheblicher finanzieller Mehrwert für die Hochschule entsteht. Hiermit wird letztlich auch der Hochschulsport gefördert.

TAFFWATER-Geschäftsführerin Birgit Strobel freut sich über die Zusammenarbeit mit dem adh: „Wir sind froh, mit dem adh als umweltbewussten Partner in Zukunft zusammen zu arbeiten. Mit unseren Projekten unterstützen die Hochschulen die Gesundheit der Studierenden und der Mitarbeitenden. Zudem leisten sie gleichzeitig einen nachhaltigen Beitrag für die Umwelt und erhalten einen hohen wirtschaftlichen Nutzen.“

Die Vermarktungsagentur des adh – die Hochschulsport Marketing GmbH (HSM) - ist für die Entstehung der Kooperation zwischen TAFFWATER und dem adh verantwortlich.