Bild: Gillette Uni-Liga

09.03.2018 | Kategorie: National , Fußball , Uni-Liga , TopNews

Meet and Greet mit Thomas Müller zum Auftakt der neuen Saison in der Gillette Uni-Liga

Die Gillette Uni-Liga geht in eine neue Saison und nach 2016 gab am 7. März erneut der Weltmeister Thomas Müller den Startschuss in München. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung der Ligaleiterinnen und -Leiter in München gab es ein Meet & Greet mit Bayernprofi, der den mittlerweile 22 Standorten eine spannende und erfolgreiche Saison wünschte.

Die Uni-Liga, die 2005 durch Gründer Christoph Köchy ihren Ursprung in der Universitätsstadt Göttingen fand und sich in den letzten 13 Jahren zu einem festen Bestandteil des studentischen Hochschulsportlebens entwickelte, wird allein im Sommersemester in 22 Standorten mit mehr als 10.000 Spielerinnen und Spielern ausgetragen. Insgesamt wird in diesem Jahr an mehr als 300 Spieltagen Kleinfeldfußball gespielt – Höchstwert seit Gründung der Liga! Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) ist Partner des Projekts. Dementsprechend zuversichtlich blickt auch adh-Vorstandsmitglied David Storek auf die anstehende Saison: „Die Uni-Liga gehört an vielen Standorten fest zum Hochschulsportleben. Wir freuen uns, auch weiterhin Teil des Projekts zu sein und hoffen, dass die Begeisterung für diese toll organisierten Breitensportevents an den Standorten weiterhin so vorbildlich gelebt wird."

Neben einem „Meet and Greet“ mit Thomas Müller stand ein Workshop der Liga-Leitenden auf dem Programm, unter anderem zu den Themen „Deine Liga auf Instagram“, Video-Produktion am Spieltag und Uni-Liga Königsklasse 2018. „Die Uni-Liga Deutschland ist seit 2008 Partner des adh. Ein außergewöhnlicher Zeitraum, der den Erfolg und das gegenseitige Vertrauen der Beteiligten widerspiegelt. Das Kickoff-Event war nicht nur durch den Besuch Thomas Müllers ein Highlight, inhaltlich wurden auch sehr gute Ergebnisse erzielt. Aus den 22 „Local Organizing Committees“ ist ein tolles Netzwerk geworden, von dem alle profitieren“, erklärt Uni-Liga-Gründer Christoph Köchy. 

Standorte der Gillette Uni-Liga 2018

Uni Bochum, TU Braunschweig, Uni Bremen, Uni Düsseldorf, Uni Frankfurt, Uni Freiburg, Uni Göttingen, Hochschulsport Hamburg, TU Ilmenau, Uni Jena, TU Kaiserslautern, KIT Karlsruhe, Uni Kassel, Uni Koblenz, Uni Konstanz, Uni Leipzig, HS Magdeburg-Stendal, Uni Osnabrück, Uni Potsdam, Uni Rostock, Uni Vechta, Uni Wuppertal

Die Gillette Uni-Liga ist ein bundesweites Netzwerk von Freizeitligen im Bereich des Kleinfeldfußballs. Derzeit wird diese an 22 Standorten ausgespielt und zumeist von Studierenden vor Ort organisiert. Seit 2009 ist der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) Projektpartner und entwickelt gemeinsam mit der Gillette Uni-Liga die Konzeption weiter, um möglichst vielen Hochschulen den Zugang zur Uni-Liga zu ermöglichen.