22.12.2016 | Kategorie: Wir über uns , 2016 , TopNews

Malin Hoster tritt Nachfolge im adh-Öffentlichkeitsreferat an

Anfang Dezember nahm mit Malin Hoster eine neue Mitarbeiterin in der adh-Geschäftsstelle ihre Arbeit auf. Die 29-Jährige wird als Nachfolgerin von Paulus-Johannes Mocnik im Referat für Öffentlichkeitsarbeit tätig sein. Im Interview stellt sie sich vor.

Was hast Du bisher gemacht und wie kommst du zum adh?    
Nach meinem Master in Anglistik und Amerikanistik an der Uni Münster war ich zuletzt als Volontärin bei der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen tätig. Dort habe ich die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mitverantwortet und so die Arbeit in einem Verband kennengelernt. Vom Erstellen verschiedenster Veröffentlichungen bis zur Organisation diverser Veranstaltungen war dort alles dabei. Das hat mir großen Spaß gemacht, so dass ich unbedingt weiterhin in einem national und international agierenden Verband tätig sein wollte. In den Sportbereich und damit zum adh bin ich über meine ehrenamtliche Tätigkeit als Jugendwartin in einem Sportkreis sowie bei der Sportjugend Hessen gekommen. Auch hier konnte ich bereits einige Erfahrung sammeln sowohl im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit als auch in der Planung und Durchführung verschiedener Aktionen.

Was reizt dich an der Stelle als Öffentlichkeitsreferentin im adh besonders?
Ich finde besonders spannend, dass das Öffentlichkeitsreferat des adh eine Art Schnittstelle für alle Bereiche ist und man so mit vielen Themen und Menschen in Kontakt kommt. Als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit bin ich Ansprechpartnerin für Organisatoren und Organisatorinnen, Studierende und Mitarbeitende der Hochschulen. Die Repräsentation des adh auf verschiedenen Kanälen – lokal, national und auch international – ist für mich ein Aufgabenfeld, auf das ich besonderen Fokus legen möchte.

Was ist „deine Sportart“?
Ursprünglich komme ich vom Turnen. Diesen Sport habe ich selbst circa 15 Jahre lang ausgeübt, bevor ich auch als Trainerin aktiv wurde. Nebenbei war ich aber immer schon daran interessiert, auch mit anderen Sportarten zu experimentieren, so dass ich von Kickboxen bis Rudern alle möglichen Sachen ausprobierte. Außerdem bin ich schon seit früher Kindheit großer Wintersport-Fan und gehe gerne sowohl Ski- als auch Snowboard fahren.

Was sind deine persönlichen Erfahrungen mit dem Hochschulsport?
Ich fand es immer toll, dass man beim Hochschulsport so viele Möglichkeiten hatte und überall mal reinschnuppern konnte. So konnte ich nicht nur weiter turnen gehen, sondern habe auch andere Sportarten ausprobiert, wie z.B. Trampolin springen, Hockey, Ultimate Frisbee oder Golf. Durch den Hochschulsport habe ich dann auch das Floorball spielen für mich entdeckt und dort eine Mannschaft gefunden, mit der ich an verschiedenen kleinen Turnieren teilnehmen konnte. Deshalb habe ich beim Hochschulsport neben dem Sport auch das soziale Miteinander als extrem wichtig empfunden.

Wie gestaltest Du ansonsten Deine Freizeit?
Sport, sowohl aktiv als auch im Ehrenamt und in der Organisation von Veranstaltungen, spielt eine große Rolle in meiner Freizeit. Ansonsten lese ich sehr gerne und versuche, mir auch immer wieder die eine oder andere Reise einzurichten. Mein letzter Urlaub ging nach Schottland – ein wirklich wunderschönes und beeindruckendes Land!

Kontaktdaten
Malin Hoster
Tel: 06071-208613
E-Mail: hoster@adh.de