16.12.2015 | Kategorie: Bildung , Tandem , Wettkampf , Wir

Magazin hochschulsport 4/2015 erschienen

Aktuell ist die vierte Ausgabe des adh-Magazins hochschulsport erschienen. Unter anderem blicken die Hochschulsporteinrichtungen auf ihr Jahr 2015 zurück und der adh-Sportler des Jahres, Fabian Hambüchen, verrät seine Pläne für 2016.

Außerdem berichten die Mentees des Tandem-Projekts von ihren Erfahrungen beim Netzwerken und eine Studie der Uni Göttingen untersucht das Suchtpotzenzial von Fitness- und Gesundheitssport.

Ob Quidditch-Mania in Bochum, Mountainbike-Touren für ausländische Studierende in Darmstadt, Flüchtlingshilfe durch den Hochschulsport in Kiel, Spitzensport in München oder gesundheitsorientierte Kochworkshops in Wuppertal – in der aktuellen Ausgabe des adh-Magazins berichten 30 Hochschulsporteinrichtungen von ihren Höhepunkten des Jahres 2015. Sie zeigen damit einmal mehr die Vielfalt und Kreativität des Hochschulsports auf.

Welche verbandlichen Neuerungen die adh-Vollversammlung beschlossen hat, erfahren Sie in der Rubrik „nachgefragt“. Die rund 100 Delegierten verabschiedeten in Jena unter anderem eine neue Verbandsstruktur, die 2016 in eine Satzungsänderung überführt werden soll. Darüber hinaus stellen wir in der aktuellen Magazinausgabe den neu gewählten adh-Vorstand sowie die adh-Sportlerin, den -Sportler und die Hochschule des Jahres vor.

In der Rubrik „bildung“ haben Dr. Sabrina Rudolph, Dr. Arne Göring und Katharina Pitschel die Fragestellung „Kann Sport süchtig machen?“ aufgegriffen und das Gefährdungspotenzial von Gesundheits- und Fitnesssport auf die Entwicklung einer Sportsucht bei Studierenden untersucht.

Mit dem Thema Netzwerken befasst sich die Rubrik „chancengleichheit“. Die Mentees Jeannine Kahlweiß und Linda Lowin berichten von ihren praktischen Erfahrungen beim Netzwerken im Rahmen der ENAS-Konferenz. Außerdem gibt der Kommunikationsexperte Christian Stadali Tipps zum erfolgreichen Aufbau und der Pflege von Netzwerken.

Der adh-Sportler des Jahres 2015, Fabian Hambüchen, spricht im Interview in der Rubrik „wettkampf“ über seine beiden Universiade-Teilnahmen sowie über seine Pläne für das Olympia-Jahr 2016 und verrät, wie er sich täglich für Sport und Studium motiviert.

Einen Einblick in ihre Arbeit im Sportreferat Salzgitter geben Hikmet Demirey und John Hemmecke im bereich „studentisch“.

Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre dieser und weiterer Beiträge!
Hier gehts zur <media 14068 _blank - "TEXT, Magazin 4-2015, Magazin_4-2015-web.pdf, 15.5 MB">Online-Ausgabe</media> des Magazins.