01.09.2021 | Kategorie: 2021 , TopNews , IDUS

Lea Weike steigt ins Training für den adh-Hochschullauf ein

Mit 14,92 Kilometern in einer Stunde hat Lea Weike beim letzten adh-Hochschullauf in der Distanzwertung der Damen triumphiert. Die 22-jährige Studentin der Angewandten Sportwissenschaften an der Universität Paderborn, die jeden Tag laufen geht, kämpft seit geraumer Zeit mit einer Verletzung. Von daher ist die Titelverteidigerin unsicher, ob sie am am 20. September an den Start gehen wird.

Lea, die wichtigste Frage zuerst: Nimmst du dieses Jahr wieder teil?

Ich war in diesem Jahr lange verletzt und steige jetzt erst wieder richtig ins Training ein, deswegen bin ich noch nicht ganz sicher, ob ich teilnehme.

Im letzten Jahr hat es mir auf jeden Fall viel Spaß gemacht, deshalb hoffe ich, dass ich auch dieses Mal wieder dabei sein kann.

Mit 14,92 Kilometern hast du die Messlatte letztes Jahr sehr hoch gelegt. Hattest du mit dem Sieg gerechnet?

Nein, ich hatte nicht damit gerechnet, zu gewinnen. Ich wusste schließlich vorher nicht, wer noch alles teilnimmt. Ich bin nur zum Spaß und ohne ein bestimmtes Ziel gelaufen. Als ich dann die Ergebnisliste gesehen habe, habe ich mich natürlich sehr gefreut.

Also hattest du dich auch nicht speziell auf den adh-Hochschullauf vorbereitet?

Ich habe mich nicht speziell auf den Hochschullauf vorbereitet, weil ich letztes Jahr vorher ebenfalls verletzt war. Ich habe mich eher spontan entschieden, mit und einen guten Trainingslauf daraus zu machen.

Wenn 14,92 km ein Trainingslauf sind, dann läufst du bestimmt in einem Verein?

Ja, ich trainiere im Verein und komme eigentlich eher aus der Leichtathletik.

Im Wettkampf bin ich auf Strecken von 1500m bis 5000m spezialisiert, laufe aber auch mal einen 10km Wettkampf. Ich trainiere im Normalfall täglich.

Hast du auch Wettkampferfahrung?

Ja, ich habe schon recht viel Wettkampferfahrung. Ich laufe hauptsächlich Wettkämpfe auf der Bahn und bin schon mehrfach bei den Deutschen Jugendmeisterschaften gestartet.

Da ich in der letzten Zeit aber viele Verletzungsprobleme hatte, ist mein letzter Wettkampf schon wieder ziemlich lange her.

Was gibt dir das Laufen?

Das Laufen macht mir einfach Spaß, man kann es bei jedem Wetter und an jedem Ort machen.

Bei Wettkämpfen kann ich an meine Grenzen gehen und versuchen, mich immer weiter zu verbessern. Dadurch konnte ich schon viele schöne Erfahrungen und Erinnerungen sammeln.

Außerdem ist das Laufen ein guter Ausgleich zum Studium, um einfach den Kopf freizukriegen.

Wie motivierst du dich zum Durchhalten?

Weil mir das Laufen so viel Spaß macht, habe ich eigentlich keine Probleme, mich zu motivieren. Wenn es aber im Training oder Wettkampf mal schwer wird, versuche ich, einfach locker zu bleiben und mich nur auf den nächsten Kilometer zu konzentrieren.