29.11.2013 | Kategorie: Kanupolo , DHM , 2013 , National

Kanupolo: DHM-Endrunde in Leipzig

Kanupolo und Leipzig ­– das passt. Bereits zum achten Mal in zehn Jahren richtet das Zentrum für Hochschulsport der Uni Leipzig am Wochenende die Endrunde der Deutschen Hochschulmeisterschaft (DHM) Kanupolo aus. Die Universitätsschwimmhalle am Campus Jahnallee öffnet vom 30. November bis 1. Dezember als Veranstaltungsort und Zuschauermagnet für alle Paddel- und Ballsportbegeisterte.

Die besten 16 Teams Deutschlands haben sich für die DHM in Leipzig qualifiziert. Auch Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft werden für die hochkarätig besetzten Spiele nach Leipzig kommen. „Bereits zum achten Mal seit 1993 Ausrichter der Deutschen Hochschulmeisterschaft zu sein, freut uns natürlich sehr, vor allem da sich Kanupolo im Hochschulsport einer stets wachsenden Popularität erfreut und wir somit mit Spannung auf die bevorstehenden Partien zwischen den deutschen Spitzenteams und den darin vertretenen Nationalspielern blicken können“, sagt Sigrun Schulte, Leiterin des Zentrums für Hochschulsport der Universität Leipzig, die auch gleichzeitig Disziplinchefin Kanupolo ist. „Zudem erhoffen wir uns natürlich, dass wieder viele Zuschauer und Besucher den Weg in die Universitätsschwimmhalle an der Mainzer Straße finden und dass wir auch Neulingen diese faszinierende Sportart näher bringen können“, wirbt Schulte für ihre Sportart.

Seit 1927 gibt es Deutsche Meisterschaften im Kanupolo. Im Jahre 1990 wurde Kanupolo ins Sportartenprogramm der Universität Leipzig aufgenommen. Dabei präsentiert sich Kanupolo als eine Mischung aus Ballsport und Kajakfahren. Fünf Spieler pro Team versuchen im Einerkajak auf kreative und dynamische Art und Weise den Ball im gegnerischen Tor in zwei Metern Höhe unterzubringen.

Gespielt wird am Samstag von 8:00 Uhr bis 21:30 Uhr, am Sonntag von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, bei freiem Eintritt in der Universitätsschwimmhalle, Mainzer Straße 4, ein spannendes und abwechslungsreiches Kanupolo-Turnier um den Hochschulmeistertitel mitzuerleben.