13.09.2010 | Kategorie: WUC , Badminton , 2010 , TopNews

Käsbauer/Zander im Viertelfinale der WUC Badminton

Vom 10. bis 12. September 2010 fanden im Taipei Gymnasium die Individualwettbewerbe der WUC Badminton statt. Als beste Deutsche erreichten Peter Käsbauer und Till Zander das Viertelfinale im Herrendoppel.

Die erneut verschärften Nominierungskriterien des adh hatten dazu geführt, dass alle deutschen Aktiven mit Setzplätzen in die Individualbewerbe starteten.

Im Mixed Wettbewerb konnten Peter Käsbauer/Johanna Goliszewski (Uni des Saarlandes/Uni Frankfurt) als Nr. 67 der Weltrangliste ihre Gegner Grachev/Chervykova aus Russland stets kontrollieren und gewannen sicher mit 21:17 und 21:14.

Das zweite Mixedpaar Till Zander/Carla Nelte (TU Hamburg-Harburg/Uni Duisburg-Essen) musste gegen die japanische Paarung Noguchi/Yishiyama hart für seinen Zweisatzsieg mit 21:17 und 21:19 arbeiten und gewann verdient.

Marcel Reuter (Uni des Saarlandes) konnte anschließend im Einzel seiner Favoritenrolle gegen den Engländer Marshall gerecht werden und setzte sich mit 21:8 und 21:16 durch.

Einen Dämpfer erhielt das deutsche Team im Damendoppel gegen die thailändische Paarung Chaladchalam/Somsri. Die Thailänder spielten geduldiger als Johanna Goliszewski und Carla Nelte und siegten mit 21:16 und 21:12.

Im Achtelfinale des Mixed kam es erneut zu einer deutsch-japanischen Begegnung. Peter Käsbauer und Johanna Goliszewski verschliefen den Beginn des ersten Satzes und lagen schnell 2:9 hinten. Sie kämpften sich zurück, vergaben jedoch ihren Satzball und verloren den Satz mit 22:24. Den zweiten Satz gewannen sie sicher mit 21:12, sodass die Entscheidung im dritten Satz fallen musste. Hier setzten sich die späteren Bronzemedaillengewinner aus Japan knapp mit 21:18 durch.

An Spannung setzen Till Zander und Carla Nelte gegen die Engländer Van Rietveldt/Grant noch einen drauf und verloren in dramatischen drei Sätzen mit 17:21/21:12/19:21. Die Briten spielten sich ins Halbfinale vor, und verloren das Match um Bronze gegen Japan.

Marcel Reuter spielte gegen den späteren Bronzemedaillengewinner Jong Soo Hwang gut mit, machte aber in einigen Situationen trotz Vorteil den entscheidenden Fehler, was auf diesem Niveau zum Nachteil gereicht. Er verlor mit 18:21 und 15:21 und musste seine Hoffnungen auf eine zweite Viertelfinalteilnahme nach der Universiade 2007 in Bangkok begraben.

Erfreulicher Abschluss war der Dreisatzsieg des Doppels Peter Käsbauer/Till Zander (Uni des Saarlandes/TU Hamburg-Harburg), das gegen die Japaner Kamura/Ueda nach 20:22 und 22:20 den Entscheidungssatz erzwang. Nach 13:15-Rückstand spielten sich die beiden in einen Rausch und gewannen verdient mit 21:16.

Am Samstagmorgen wurden die Viertelfinals ausgespielt, in denen Peter Käsbauer/Till Zander gegen die späteren Sieger und Weltranglistenfünften Fang/Lee aus Chinese Taipeh trafen. Die beiden kämpften tapfer, hatten aber gegen die Durchschlagskraft der beiden Einheimischen beim 8:21 und 13:21 letztendlich keine Chance, womit auch die letzten deutschen Spieler die Segel streichen mussten.

Das deutsche Mannschaft konnte bei der Studierenden-Weltmeisterschaft Badminton wertvolle Wettkampferfahrungen in einer der asiatischen Hochburgen des Badmintons sammeln. Davon werden die deutschen Spielerinnen und Spieler bei der Universiade 2011 in Shenzen (CHN) und der kommenden Studierenden-Weltmeisterschaft  2012 in Gwangju (KOR) sicherlich profitieren.

Sieger der WUC Badminton 2010

HE: Hsuan-Yi Hsueh (TPE) vs. Tommy Sugiarto (INA): 18:21/21:16/21:14
DE: Xuerei Li (CHN) vs. Xin Liu (CHN): 21:21/21:14
HD: Chieh-Min Fang / Sheng-Mu Lee (TPE) vs. Bodin Isara/Maneepong Jongjit (THA): 21:16/19:21/21:15
WD: Jin Ma/Shu Cheng (CHN) vs. Xin Liu/Xueri Li (CHN): w.o.
MX: Hung-Ling Chen / Pei-Chen Hsieh (TPE) vs. Haitao Huang/Shu Cheng (CHN): 21:11/21:9

Ergebnisse, die täglichen Newsletter und Fotos der Veranstaltung finden Sie unter http://2010wubac.ctusf.org.tw/, ergänzende tägliche Artikel unter www.fisu.net