Foto: Dominik Briselat

Johannes Arens und Anna Janßen gewinnen adh-Open Halbmarathon

83 Studierende nahmen am 01. September 2013 an den adh-Open Halbmarathon in Fulda teil. Nach gut 21 Kilometern setzten sich Johannes Arens und Anna Janßen durch.

Am 01. September 2013 fand im Rahmen des 20. Fuldaer Marathons die adh-Open Halbmarathon statt. 83 Studierende aus dem gesamten Bundesgebiet machten sich in der Domstadt in der Einzel- oder Teamwertung auf die 21,0975 Kilometer lange Strecke. Insgesamt starteten 3.074 Läuferinnen und Läufer beim Halbmarathon. Damit stellte die ausrichtende LG-Fulda einen neuen Teilnahmerekord auf.

Bei optimalen Bedingungen bestimmten die Studentinnen und Studenten das Feld. Mit 1:14,16 Stunden überquerte Johannes Arens (LMU München) als erster Läufer die Ziellinie. Angefeuert von seiner lautstarken Fangemeinde am Rande der Strecke lief der Münchener allen anderen Startern davon. Auch den zweiten Platz der Gesamtwertung sicherte sich ein Teilnehmer der adh-Open. Felix Pinter (Uni Marburg) erreichte nach 1:17,14 Stunden das Ziel. Den letzten Podestplatz in der Wertung der Studierenden sicherte sich Julian Hohmann (Uni Frankfurt) mit 1:20,28 Stunden.

Auch bei den Damen ging der Gesamtsieg an eine Studentin. Anna Janßen (TU Kaiserslautern) gewann das Rennen mit einer Endzeit von 1:25,32 Stunden. Mit ihrer Leistung distanzierte Janßen die Vorjahressiegerin Katharina Purcz (Uni Leipzig). Diese erreichte nach 1:30,42 Stunden das Ziel und sicherte sich somit den zweiten Platz. Dritte wurde Cathrin Wälzlein (TU Darmstadt). Für den Halbmarathon benötigte sie eine Zeit von 1:35,21 Stunden.

Im Teamwettbewerb, bei dem 15 Läuferinnen und Läufer gemeinsam starten und von denen zehn Aktive gemeinsam das Ziel erreichen müssen, ging der Sieg mit einer Gesamtzeit von 1:42,54 an die ausrichtende Hochschule Fulda. Dabei stellte die Mannschaft Aktive aus den verschiedensten Bereichen der Hochschule. Neben Studierenden nahmen auch Bedienstete im Rahmen des Teamwettbewerbs am Lauf teil.  

Das Organisationsteam der Hochschule Fulda um Hochschulsportleiter Dr. Jan Ries und Hauptverantwortliche Andrea Kahlhöfer blickte erfreut auf die Maßnahme. „Durch die Mischung aus Teilnehmenden aus dem Spitzen- und Breitensport entwickelte sich ein besondere Atmosphäre des Austausches und des Teamgeists“, sagte Ries. Auch adh-Sportdirektor Thorsten Hütsch zog ein positives Fazit und lobte die Organisatoren. „Die Rahmenbedingungen der Veranstaltung waren optimal. Die hohe Zahl der Meldungen zeigt, dass sich die Veranstaltung in den Köpfen der Sportlerinnen und Sportler etabliert hat. Ganz besonders war die Präsenz und Einbindung der Mitglieder des Hochschulsports. Dies zeigt welche Bedeutung der Sport an der Hochschule Fulda genießt“, sagte Hütsch.

Hier geht es zu den <media 11254 - external-link-new-window "Opens external link in new window">Ergebnissen.</media>