Bild: Adobe Stock

05.07.2021 | Kategorie: TopNews , Bildung , Fortbildung , Wir

Inspirierender Online-Workshop zur Zukunft der Hochschulsportangebote und -formate

Ende Juni 2021 erörterten rund 30 Teilnehmende im virtuellen Raum die Frage, welche Rolle analoge, digitale und hybride Angebote für die Zukunft des Hochschulsports spielen.

Der Online-Workshop knüpfte nahtlos an die Qualifizierungsangebote „Hochschulsport neu denken“ und „Hybride Bewegungsangebote professionell gestalten“ an. Nachdem in den letztgenannten Angeboten Leitfragen erörtert und verschiedene Lösungsansätze herausgearbeitet worden waren, rückte der aktuelle Workshop den Austausch und die Diskussion zu den disruptiven Wirkungen der Pandemie auf die Angebote des Hochschulsports in den Fokus.

Dr. Frank Vohle ging in seinem inspirierenden Impuls mit den Teilnehmenden auf Zeitreise: Er führte sie von der „alten Präsenz“ über Blended- und Hybridansätze bis in die Zukunft. Vohle betonte dabei den Innovationsdruck auf die „neue Präsenz“.

Das Neue bestehe darin, die Vorteile der Online-Formate zu nutzen und damit die einzigartigen, zentralen Faktoren der Präsenz – wie den Körper, die Emotion, den Zufall und das Informelle – zu verbinden. Er betonte, dass der Innovationsdruck als Chance zu verstehen sei und Unterschiedlichkeit als Ressource. Nicht zuletzt sollte die Durchführung der unterschiedlichen Formate keinem Selbstzweck dienen. Stattdessen sollten stets die beiden Fragen reflektiert und analysiert werden: Wieso sollen wir uns in Zukunft in Präsenz, digital oder hybrid treffen? Worin kann die Einmaligkeit der Präsenz liegen?

Im Anschluss folgte eine intensive und bereichernde Diskussion im Plenum. In der Nachbereitung bearbeiteten die Teilnehmenden verschiedene Leitfragen, um strategische Fragestellungen sowie Ausrichtungsmöglichkeiten zu durchdenken. Außerdem reflektierten sie Möglichkeiten und Lösungsansätze, wie der Hochschulsport im System Hochschule wirksam für die Zukunft gestärkt werden kann.