31.03.2014 | Kategorie: adh , 2014 , National

Ideen-Wettbewerb zum Deutschen Sportabzeichen geht in die Verlängerung

Schlaue Köpfe und innovative Ideen sind noch bis zum 31. Juli 2014 gefragt. adh-Vorstandsmitglied Sebastian Sdrenka entscheidet mit über die Sieger.

Im November 2013 hatte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) mit Unterstützung des adh und der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) zum Ideenwettbewerb aufgerufen. Studierende aus Deutschland sollten Marketingstrategien und Kommunikationskonzepte zum Deutschen Sportabzeichen entwickeln. Das Ziel: Junge Menschen für das Sportabzeichen zu begeistern.

Nun geht der mit 5.000 Euro dotierte Wettbewerb in die Verlängerung. „An vielen Universitäten ist die Ausschreibung auf so großes Interesse gestoßen, dass einige Institute nun planen, das Thema in Lehrveranstaltungen des kommenden Sommersemesters aufzugreifen“, heißt es in einer Pressemitteilung des DOSB. Deshalb werde die Abgabefrist bis zum Ende des Sommersemesters verlängert. Neuer Termin ist nun der 31. Juli 2014.

Damit verschiebt sich die Arbeit der Jury vom Frühling in den Sommer. Neben Vertreterinnen und Vertretern des DOSB und der dvs, entscheidet auch ein adh-Vorstandsmitglied über die Sieger. Sebastian Sdrenka von der TU Clausthal wird nach Einsendeschluss die Konzepte bewerten. Dabei ist der Student als Teil der Wettbewerb relevanten Zielgruppe ein wichtiges Mitglied der Jury.

Alle weiteren Informationen zum Wettbewerb und das Formular zur Abgabe der maximal 20-seitigen Konzeptideen gibt es hier.