14.06.2008 | Kategorie: Fortbildung , National , 2013

HOT IRON™- Instructor-Ausbildung in Leipzig

Das straffe Ausbildungsprogramm, unter der Leitung von Harry Swatosch von der ELBESPORT Hamburg GmbH, ging vom 14. bis 15. Juni 2008 am Leipziger Zentrum für Hochschulsport in eine schweißtreibende letzte Runde.

Die Teilnehmenden hatten nach dem ersten Hot-Iron™ -Trainingswochenende nun die Möglichkeit, auf das Erbaute noch etwas draufzulegen: In den vergangenen Wochen konnten sie Choreografien üben, ihre Technik schulen und das Kraft-Ausdauer-Training ausfeilen bevor es nun ans Eingemachte ging. Am Samstag wurde die Hot-Iron™ II –Ausbildung vorangetrieben. Erneut wurden sowohl theoretische als auch schweißtreibenden praktische Übungsblöcke gelehrt, nun allerdings auf fortgeschrittenem Niveau, das nicht mehr nur die angehenden, sondern auch die gestandenen Ausbilder forderte. Über der neuen Herausforderung schwebte allerdings der etwas bittere Beigeschmack der am Sonntag anstehenden Prüfung zum Hot-Iron-Instructor. Dennoch fanden die Prüflinge zusammen mit ihrem Ausbilder Harry Swatosch die Zeit, nach Praxis, Theorietraining und auch dem letzten Lernen am Abend, noch gemeinsam Essen zu gehen und das Leipziger Stadtleben zu genießen. Durch das Bachfest mit hunderten Touristen lag viel internationales Flair in der Leipziger Luft. Leider blieb den angehenden Ausbildern kaum Zeit, wirklich in die Atmosphäre einzutauchen, sodass es nur beim lauschigen Abendessen blieb.
In den frühen Morgenstunden ging es an die 90-minütigen theoretischen Prüfungen, gefolgt von einem langen und anstrengenden praktischen Teil. Hierbei mussten alle Teilnehmenden bei unterschiedlichen Übungen zu verschiedenen Muskelgruppen und mit Taktgefühl, Rhythmik und korrekter Technikausführung ihr Können unter Beweis stellen. Zwar stießen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer beinahe an ihre körperlichen Grenzen, bewiesen jedoch, dass sie das Gelernte bereits erfolgreich umzusetzen vermochten.