06.06.2014 | Kategorie: Fechten , DHM , 2014

Gemeinsam ins Gefecht

Teamgeist und hohe Konzentration sind am kommenden Wochenende an der Uni Marburg gefragt. Bei der DHM Fechten (Team) starten 78 Mannschaften von 22 Hochschulen in drei Waffengattungen.

Voller Erwartungen blickt Miriam Schwörer von der Uni Marburg auf das diesjährige Pfingstwochenende. Als Mitglied des Organisationsteam erwartet Schwörer eine tolle DHM Fechten (Team). „Wir freuen uns auf ein Wochenende mit vielen spannenden Gefechten und darauf, sowohl unsere Fechtfreunde der anderen Hochschulen wiederzusehen, als auch neue Fechter kennen zu lernen“, so Schwörer. In der Sporthalle der Philipps-Universität Marburg gehen die Sportlerinnen und Sportler in jeweils drei Waffengattungen an den Start. Am Samstag beginnen die Herren im Degen. Um 09:00 Uhr gehen die ersten Sportler auf die Planche. Neben der Mannschaft der WG Heidelberg 1, dem Titelverteidiger im Herren-Degen, werden 19 weitere Mannschaften um die vorderen Platzierungen kämpfen. Bei den Damen steht der Florett-Wettbewerb am ersten Tag im Fokus. Hier wird das Team der WG Mainz I versuchen, den Titel aus dem Vorjahr in Marburg zu wiederholen. Insgesamt gehen zwölf Mannschaften auf die Planche. Der zweite Wettbewerb der Männer am Samstag wird im Säbel ausgetragen. Sieben Teams kämpfen dabei um den Titel des Deutschen Hochschulmeisters. Dabei wird ein spannender und enger Wettkampf erwartet. Beim letztjährigen Gewinnerteam der WG Aachen ist mit Benedikt Beisheim nur noch ein Fechter der Mannschaft von 2013 am Start.

Auch am Sonntag bilden die Männer den Startpunkt für das Wettkampfgeschehen in der Halle. Im Florett werden 20 Mannschaften versuchen, sich gegen die nationale Konkurrenz zu behaupten. Im vergangenen Jahr gelang dies der WG Würzburg. Die Bajuwaren sind auch am kommenden Sonntag dabei. Bei den Damen stehen am zweiten Wettkampftag die Konkurrenzen im Degen und Säbel auf dem Programm. Im Degen werden elf Teams um die begehrten Siegernadeln kämpfen. Titelverteidiger ist die Mannschaft der WG München, die in Besetzung von Lena Marie Stetter, Bettina Sturm und Deike Heinzelmann den Titel verteidigen will. Den Abschluss der zwei Tage in der Spothallte der Uni Marburg bilden die Damen im Säbel. Kämpften im Vorjahr noch vier Mannschaften um den Titel, sind es 2014 sechs Teams, die an den Start gehen. Wie in allen anderen Waffengattungen sind auch hier die Titelverteidigerinnen, in diesem Fall die Sportlerinnen der WG Göttingen, im Teilnahmefeld vertreten. So werden spannende und hochklassige Gefechte erwartet.