04.05.2021 | Kategorie: 2021 , Tandem

Gelungener Start des Projektteams Tandem-Mentoring für die Tandemfahrt 2021/22. 

Am 16. April nahm das frisch zusammengestellte Projektteam „Tandem-Mentoring 2021/2022“ seine Arbeit auf. Mentees sowie Mentorinnen und Mentoren stehen nun fest.

Nach einer kurzen, offenen Kennenlernrunde der neuen Projektteammitglieder Johanna Becker (TU Kaiserslautern), Monika Teuber (Uni Tübingen), Lea Behnsen (Uni Hannover) und Jörg Verhoeven (Uni Münster), startete der gemeinsame Austausch und Festlegung der weiteren Zeitschiene des Projekts. Begleitet durch Nina Haller und Benjamin Schenk aus dem Bildungsreferat sowie Franziska Faas aus dem studentischen Vorstand wurde deutlich, dass ein gut zusammenarbeitendes Projektteam der Schlüssel für eine erfolgreiche und spannende Tandemfahrt sein wird.

Innerhalb des zweiten Treffens am 23. April stand die Auswahl der Mentees und das Matching mit passenden Mentorinnen und Mentoren im Fokus. Die hervorragende Bewerberinnenlage machte die Wahl der Mentees - trotz formaler Auswahlkriterien - schwer. Einzelkriterien wie beispielsweise Ehrenamt im Sport, Mitarbeit im Hochschulsportkontext oder Karriereziele und Wünsche, sind in die Bewertungen der einzelnen Bewerbungen eingeflossen.

Nichtsdestotrotz gelang es dem Projektteam, eine Wahl für acht Bewerberinnen zu treffen, die großes Potential mitbringen. Alle interessierten Mentees die leider nicht berücksichtigt werden konnten, wurden telefonisch informiert und eingeladen, sich in die Verbandsstrukturen einzubringen oder ggf. für die nächste Tandemfahrt zu bewerben. Ob innerhalb der regelmäßig stattfindenden digitalen Austauschrunden studentisch engagierter im Hochschulsport oder der Qualifizierungsreihe „Gesundheitsmanagement im und durch den Hochschulsport“, Möglichkeiten sich zu vernetzen stehen bereit.   

Im Anschluss an die Auswahl der Mentees konnte durch die Vielfalt an unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten der Mentorinnen und Mentoren aus dem Vollen geschöpft werden. Sei es das Thema Gesundheitsförderung, vielfältige Erfahrungen im internationalen Hochschulsportkontext, Nachhaltigkeit im und durch den Sport, innovative Mitgestaltung in neuen Projekten oder die sportliche Eingebundenheit auch über den Hochschulsportkontext hinaus, auf die Tandemfahrt wartet ein bunter Mix an Erfahrung aus der Hochschulsportwelt. Abschließend waren sich alle Teilnehmenden der Projektgruppe einig: Mit diesen acht Tandempaaren ist eine inspirierende, abwechslungs- und erfahrungsreiche gemeinsame Tandemfahrt garantiert!