04.11.2014 | Kategorie: Tagung , 2014

Familienangebote im Hochschulsport

Auf die Geräte, fertig, los! – Am 23. und 24. Oktober 2014 nutzten 16 Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Hochschulen in Potsdam die Möglichkeit, sich über das Thema „Familienangebote im Hochschulsport“ auszutauschen und ihre jeweiligen Erfahrungen zu diskutieren.

Nach einer kurzen Begrüßung durch das adh-Vorstandsmitglied Kirsten Stegemann übernahm Annette de Guzman Guzman, Mitarbeiterin am Hochschulsport Potsdam und Mitglied des Ausschusses Breitensport, Bildung und Wissenschaft, die Moderation der kommenden zwei Seminartage und begrüßte die Teilnehmenden ebenfalls ganz herzlich. Nach einem Überblick über den Ablauf der Veranstaltung und einer spielerischen Vorstellungsrunde stiegen die Teilnehmenden inhaltlich ein.

Mit ihrer Präsentation über das Familienangebot der Universität Potsdam und des Hochschulsports lieferte de Guzman Guzman einen hervorragenden, thematischen Einstieg und stellte das Programm FamFIT vor. Im Anschluss wurde es interaktiv: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erarbeiteten gemeinsam, welche Voraussetzungen eine Hochschule braucht, um Familiensport anbieten zu können. Unter anderem bedürfe es materieller, struktureller und finanzieller Voraussetzungen sowie eines Netzwerkes, einer Öffentlichkeitsarbeit und vielem mehr.

Nach einer kleinen Kaffeepausen stellten neben der Gastgeberin unter anderem Alexandra Bünting (Uni Göttingen), Daniela Franke (Uni Kaiserslautern) via Skype und Ulrike Reinardt (TU Ilmenau) ihre jeweiligen Konzeptideen und Umsetzungsmöglichkeiten den Seminarteilnehmenden vor. Am Abend wurde bei einem gemeinsamen Spaziergang und Abendessen der Austausch fortgesetzt.

Am zweiten Veranstaltungstag wurden zunächst die vorgestellten Möglichkeiten des ersten Seminartages reflektiert. Besonders aufschlussreich war dazu die abschließende Zusammenfassung beziehungsweise Ideensammlung über mögliche Veranstaltungsangebote in den jeweiligen Einrichtungen: laufende Wochenkurse, Workshops, Ferienprogramme sowie Exkursionen. Anschließend folgte ein reger Austausch über möglich Kooperationspartner sowie eine explizite Konzepterstellung samt Kooperationsverträgen des Hochschulsport Potsdams.

Zum Abschluss des Seminars gaben zwei Übungsleitende einen Einblick in ihre Arbeit im Potsdamer FamFIT und berichteten dabei über viele Erfahrungen und Möglichkeiten aus ihrer Sicht. „Die Teilnehmenden waren mit der Veranstaltung sehr zufrieden. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an das Hochschulsportteam der Universität Potsdam, das mit großem Engagement und organisatorischem Können maßgeblich zur guten Atmosphäre und zum schönen Rahmen des Seminars beitragen hat“, resümiert Kirsten Stegemann, adh-Vorstand Chancengleichheit und Personalentwicklung.