Deutsche Delegation bei der Gala anlässlich der EUSA-Generalversammlung

11.04.2016 | Kategorie: Vermischtes , 2016 , TopNews

EUSA wählt neues EC

Der Europäische Hochschulsportverband (EUSA) hat am Samstag auf seiner Generalversammlung im polnischen Breslau ein neues Exekutivkomitee (EC) gewählt. Der bisherige Präsident Adam Roczek (Polen) hält auch in den kommenden vier Jahren das höchste Amt im europäischen Hochschulsport inne. Ihm zur Seite stehen als Vizepräsidenten Haris Pavletic (Kroatien) und Kemal Tamer (Türkei).

Lächeln fürs Gruppenfoto, damit endete das Wahlprozedere um die 15 Sitze im neugewählten EUSA-EC. In der Mitte steht der alte und neue Präsident Adam Roczek, der von seinen Stellvertretern Haris Pavletic und Kemal Tamer umringt wird - ein Bild für die nächsten vier Jahre.

Den Sitz des Schatzmeisters übernimmt der Schweizer Lorenz Ursprung vom ausscheidenden deutschen Vertreter, Dr. Olaf Tabor. Komplettiert wird der Vorstand durch Bruno Barracosa (Portugal), Francis Cirianni (Italien), Ivana Ertlova (Tschechien), Ceslovas Garbaliauskas (Litauen), Tarmo Jaakson (Estland), Dmitry Kiselev (Russland), Panos Razis (Zypern), Aitor Canibe Sanchez (Spanien), Jean-Francois Sautereau (Frankreich), Bill Thompson (Großbritannien) und Milan Zvan (Slowenien). Der deutsche Kandidat Jörg Förster, Leiter des Hochschulsports Hamburg, verpasste den Einzug in das neue EC knapp. „Auch wenn wir überraschenderweise in den kommenden Jahren auf EUSA-Ebene leider keine Vertretung mehr haben, werden wir die Arbeit des neuen EC intensiv begleiten und die Weiterentwicklung der EUSA genau im Blick behalten. Wir wünschen den gewählten Vertreterinnen und Vertretern eine erfolgreiche Arbeit“, kommentiert der adh-Vorstandsvorsitzende, Felix Arnold, das Wahlergebnis.

Zudem wurden im Rahmen der Generalversammlung mit der Wahl von Belgrad die EUSA-Games 2020 wie in diesem Jahr wieder in den Balkan vergeben. Die serbische Hauptstadt entschied das Bewerber-Rennen gegen die finnische Stadt Tampere.