09.12.2009 | Kategorie: Tagung , International

EUSA feiert 10-jähriges Bestehen am Gründungsort in Wien

Am 04. und 05. Dezember fand in Wien die elfte Generalversammlung des Europäischen Hochschulsportverbandes (EUSA) statt.

Als Delegierte des adh nahmen Nico Sperle und Mischa Lumme mit den verschiedenen deutschen Funktionsträgern in Gremien der EUSA an der Veranstaltung teil.

EUSA-Konference

Vorangegangen war eine Konferenz zum internationalen Hochschulsport mit Beiträgen zur Entwicklung des Verbandes in der letzten Dekade und zur Einführung eines modernen Kommunikationsinstruments für die Mitglieder, Ausrichter und Funktionsträger der EUSA. Weitere Gegenstände intensiver Diskussion waren ein virtueller Ausblick in die Zukunft der Wettkampfsportstruktur der EUSA bis in das Jahr 2020 des deutschen EC-Mitgliedes, Olaf Tabor, sowie der Bericht der Vorsitzenden der Student Commission, Iris Olberding, die insbesondere eine Intensivierung der Genderarbeit im europäischen Verband anmahnte. Beide Vorträge lieferten einige Anregungen auch für die nachfolgenden abendlichen Gespräche.

Generalversammlung

Letztgenannte Themen wurden in der Mitgliederversammlung erneut aufgegriffen und um Fragestellungen wie eine verstärkte Kooperation mit der europäischen Kommission, die seit der Unterzeichnung des Lissabon-Vertrages auch eine direkte inhaltliche Zuständigkeit für den Sport hat, ergänzt. Gerade in der Zusammenarbeit mit der EU sahen die Delegierten der Mitgliedsorganisationen einen zukunftsrelevanten Schritt zur Weiterentwicklung der Aufgaben- und Arbeitsbereiche der EUSA. Im Zuge dieser Diskussion wurde aus dem Plenum auch die Ausarbeitung einer mittelfristigen Verbandsstrategie gefordert, die auch andere Bereiche der Verbandsarbeit betreffen soll: Angebotsstruktur, strategische Partnerschaften, Aktivierung inaktiver Mitgliedsländer, Personal- und Strukturplanung, Finanzierungsstrategie und Investitionsplanung.


Gala-Abend

Im Anschluss an die Generalversammlung hatte die EUSA gemeinsam mit dem ausrichtenden österreichischen Hochschulsportverband zu einem Gala-Diner geladen. In repräsentativem Ambiente im Festsaal des Parkhotels Schönbrunn wurde das 10-jährige Gründungsjubiläum des Europäischen Hochschulsportverbandes mit ehemaligen und aktuellen Wegbegleitern gefeiert. Ein rundum gelungener Abend mit Ehrungen, Danksagungen, Showprogramm und Musik bildete den Abschluss der Jubiläumsveranstaltung und entließ die mehr als 200 anwesenden Gäste in eine neue Dekade europäischer Hochschulsportentwicklung, die von einer weiteren Steigerung der Teilnahme und Aufmerksamkeit für Veranstaltungen der EUSA einerseits und von einer Optimierung der Dienstleistungs- und Angebotsqualität andererseits geprägt sein wird.

Die eingeleiteten Diskussionen um neue Projekte, notwendige Entwicklungen und eine Überarbeitung der Verbandsstrategie werden die Arbeit des Exekutivkomitees und der Geschäftsstelle in Ljubljana (SLO) für die kommenden Jahre nachhaltig beeinflussen.    

Aufgrund einer Umstellung des Haushaltjahres der EUSA wird die nächste Generalversammlung erst im März 2011 stattfinden. Ausrichter wird der israelische Hochschulsportverband sein, der die Delegierten der Mitgliedsländer nach Eilat an die Küste des Roten Meeres einlädt.