20.08.2019 | Kategorie: 2019 , TopNews , Wettkampf , EUC , Rudern

EUC Rudern: Baden-Württemberger Boote mit Trainingslager am Oberrhein

Die Europäische Hochschulmeisterschaft Rudern (4. bis zum 7. September 2019) in Jönköping, Schweden, rückt immer näher.

In der finalen Phase der Vorbereitung auf die letzte EUC des laufenden Jahres ist der der Männer-Achter der Wettkampfgemeinschaft Karlsruhe bestehend aus den Hochschulen Karlsruhe und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) vergangenes Wochenende ins Trainingslager nach Breisach am Rhein gereist.

An der deutsch-französischen Grenze nutzten die acht Ruderer zusammen mit dem Vierer ohne von der Hochschule Mannheim und dem Zweier ohne der Uni Stuttgart die Chance, letzte Vorbereitungen zu treffen.

Da alle diesjährig qualifizierten Männer-Riemen-Bootsklassen aus dem gleichen Bundesland stammen, lag es nahe, ein gemeinsames Trainingslager am Landesruderstützpunkt Baden-Württemberg in Breisach, das hervorragende Ruderbedingungen vorweist, zu veranstalten.

 „In den letzten Wochen haben wir deutliche Fortschritte machen können. Dieses Mal ging es darum, dem Ganzen noch den letzten Feinschliff zu verpassen. Das Boot wird von Trainingseinheit zu Trainingseinheit immer schneller und technisch sauberer, wir fühlen uns alle fit. In Schweden müssen wir es schaffen, alles auch so wie im Training abzurufen. Die Mannschaft hat die nötige Wettkampferfahrung und -härte. Die Chancen stehen nicht schlecht“, schätzt Schlagmann Rupert Pretzler die Situation ein.

Am Wochenende in Breisach standen insgesamt fünf gemeinsame Einheiten auf dem Plan. Neben langen Ausdauertests ging es vor allem darum, die Rennhärte aller Boote über 2000 Meter, der Wettkampfdistanz, zu verbessern.

In zwei Wochen in Schweden werden dann alle Boote des Trainingslagers gemeinsam mit denen der anderen Uni-Mannschaften unter deutscher Flagge um Edelmetall kämpfen.

Mehr zur EUC hier: https://rowing2019.eusa.eu/