EUC Badminton: Gold für Kim Buss!

Vom 20. bis 25. Juni 2011 wurde die 8. EUC Badminton in Kharkov (Ukraine) ausgetragen. Erstmals gewann eine deutsche Athletin eine Goldmedaille in einem Einzelwettbewerb.

Nachdem es zum ersten Mal seit 2007 nicht zu einer Mannschaftsmedaille für eine deutsche Hochschule gereicht hatte, gingen die Spielerinnen und Spieler des adh umso motivierter in die Individualwettbewerbe.

Im Viertelfinale, welches am Freitag gespielt wurde, konnten sich folgende Spieler beziehungsweise Paarungen nicht durchsetzen und verpassten damit die ersehnte Medaille:

HE: Sebastian Rduch, Mathieu Pohl;
HD: Dirk Oertker & Timo Westkamp, Andreas Fuchs & Julien Gupta, Stefan Lesch & Jann-Philipp Zocher;
DD: Verena Roth & Julia Schmidt, Kristina Kreibich & Linda Reuther;
MX: Tobias Schröer & Laura Ufermann.

Zwei mal Bronze für die Uni Duisburg-Essen und Uni Mainz

Beide deutschen Damendoppel Kim Buss & Laura Ufermann (Universität Duisburg-Essen) und Sandra Emrich & Mona Reich (Universität Mainz) waren letztendlich in ihren Halbfinalspielen den ukrainischen Gegnerinnen unterlegen und verloren jeweils in zwei Sätzen, wodurch es bei Bronze blieb.

Zander und Hoffmann (Uni Hamburg) verpassen die Goldmedaille nur knapp

Till Zander / Astrid Hoffmann (Universität Hamburg) bestätigten ihren Setzplatz Zwei und bezwangen im Halbfinale Stepan Yaroslavtsev & Anastasia Cherviakova (Nizhny Novgorod State University, Russland) knapp mit 21:19 15:21 21:19. Im Finale kamen sie gegen die spielstarken Russen Evgeny Dremin / Evgeniya Dimova (Far Eastern State Technical University Vladivostok) nicht zu ihrem gewohnt dominanten Spiel und verloren mit 15:21 und 15:21.

Zittersieg bringt Goldmedaille

Kim Buss sollte aber die deutsche Erfolgsgeschichte bei den EUC Badminton fortschreiben. An 5/8 gesetzt, gewann sie nach 11:16 Rückstand im dritten Satz das Viertelfinale gegen Anastasia Cherviakova (Nizhny Novgorod State University, Russland) noch mit 21:17 und anschließend im Habfinale ebenfalls in drei Sätzen gegen Maria Ulitina (National Metallurgical Academy of Dnipropetrovsk, UKR). So kam es zum Finale gegen die Lokalmatadorin Olena Prus (Kharkov Polytechnical Institute, Ukraine), die Titelträgerin im Dameneinzel bei der EUC 2007.
Im ersten Satz spielte Kim mit einer cleveren Mischung aus langen Ballwechseln und vielen Finten und gewann sicher mit 21:13. Dieses Rezept funktionierte auch lang im zweiten Satz, bevor Olena unter dem frenetischen Jubel der Zuschauer diesen im Schlussspurt noch mit 21:19 umbiegen konnte.
Im dritten Satz rejustierte Kim wieder ihr Spiel und sah bei 20:13 wie die sichere Siegerin aus, doch Olena konnte wieder zum 20:20 aufholen - eine reine Nervenschlacht für Kim Buss und die zahlreichen deutschen Studierenden! Buss konnte dann ihren zehnten Matchball zum 24:22 vollenden und feierte ihren Titel voller Freude. Damit ist Kim Buss die erste Deutsche, die Europäische Hochschulmeisterin im Dameneinzel wurde. Herzlichen Glückwunsch!

 
Die weiteren Titelträger waren:
HE: Dmytro ZAVADSKYY (Kharkov Polytechnical Institute, Ukraine)
HD: Vitaliy Konov & Dmytro Zavadsky (Kharkov Polytechnical Institute, Ukraine)
DD: Anna KOBTSEVA / Olena PRUS (Kharkov Polytechnical Institute, Ukraine)


Mit einer Goldmedaille im Dameneinzel, einer Silbermedaille im Mixed und zwei Bronzemedaillen im Damendoppel konnten die deutschen Studierenden reich dekoriert nach Hause fliegen.

Die nächste EUC wird 2013 in Uppsala / Schweden stattfinden.