06.10.2021 | Kategorie: 2021 , Gesundheit , Wir über uns

Esa Böttcher neue Projektleiterin Gesundheitsförderung

Am 1. Oktober 2021 hat Esa Böttcher das adh-Ressort Gesundheitsförderung von Felicitas Horstmann übernommen, die sich beruflich neu orientiert hat.

Böttcher wird in den kommenden Monaten den bis dato eingeschlagenen Weg hin zu einer Verstetigung des Themas Gesundheitsförderung im adh weiterführen und in enger Kooperation mit der Techniker Krankenkasse sowie den Projekthochschulen die Initiative „Bewegt studieren – Studieren bewegt! 2.0“ zu einem erfolgreichen Ende führen.

„Es ist mir ein wichtiges Anliegen, die Hochschulsporteinrichtungen bei ihren Projekten im Rahmen der Initiative eng zu begleiten und gemeinsam mit ihnen neue Impulse in der Gesundheitsförderung zu setzen. Ich denke, es gibt großes kreatives Potenzial und bin darüber begeistert, mit wie viel Innovation und Flexibilität diese in den letzten Monaten auf die neue Situation seit der Pandemie reagiert haben“, so die 34-Jährige, die sich starker Unterstützung sicher sein kann.

„Mit der Techniker Krankenkasse weiß ich einen erfahrenen Partner an meiner Seite, um die Weiterentwicklung des Themenfeldes Gesundheitsförderung voranzutreiben. Besonders möchte ich mich bei Felicitas Horstmann für die gute Vorarbeit und die gelungene Übergabe bedanken.”

Böttcher selbst hat über Umwege ihren Weg in den Hochschulsport und speziell zum Studentischen Gesundheitsmanagement gefunden.

Während ihres Jura-Studiums unterstützte sie den lokalen Hochschulsport der Frankfurt University of Applied Sciences als Übungsleiterin im Kletter- und Bouldersport. Seit 2017 hat sie als Referentin für Gesundheit und Outdoorsport den Prozess hin zu einem bewegten Campus und einer gesunden Hochschule angestoßen sowie Projekte für Studierende und Mitarbeitende umgesetzt.

Ihre in diesem Zeitraum gewonnene Expertise möchte Böttcher dem adh und den Projekthochschulen der Initiative mehrwertstiftend zur Verfügung stellen: „Ich freue mich sehr, meine Erfahrungen einbringen zu können.“