Drei Mal Bronze im Judo (von links nach rechts: Lisanne Sturm, Florian Pachel und Sheena Zander)

Erneut erfolgreiche Sportart in Coimbra

Gleich drei Mal Bronze konnten die Judoka deutscher Hochschulen bei den vierten European Universities Games für sich gewinnen. Auch die Fußballer der Universität Vechta konnten sich mit einem Gruppensieg für das Viertelfinale qualifizieren.

Judo

Bei vollen Zuschauerrängen und einer tollen Stimmung erkämpften sich die Judoka Lisanne Sturm (-48 kg/Uni Mainz), Sheena Zander (-63kg/Uni Witten-Herdecke) und der Leipziger Florian Pachel (-60kg/Uni Leipzig) in ihren jeweiligen Gewichtsklassen verdient Bronze.

Lisanne Sturm gelang der Einzug in den Bronzekampf über die Trostrunde. Bei drückenden 30 Grad und zwölf Minuten Kampf gegen die Französin Mathilde Pardon konnte sie sich am Ende durchsetzen. Durch technisch saubere Wurftechniken bezwang die Titelverteidigerin Sheena Zander ihre Kontrahentin Lucija Babic aus Kroatien im Kampf um Bronze. Florian Pachel verlor im Halbfinale gegen den Spanier Joaquin Carlos Gomis Jimeno, der ihm gut bekannt ist, da er erst in der Bundesliga vor ein paar Wochen gegen ihn gekämpft hatte. Das Bronzefinale dominierte Pachel allerdings dann durchweg und gewann souverän seinen Kampf. 

Die drei Judoka waren insgesamt zufrieden mit ihren Resultaten, hätten sich nur insgesamt mehr Judoka aus deutschen Hochschulen auf dem Podest gewünscht. Da die EUG sehr nach an ihrer Klausurenphase lagen, hatten sie zusätzlich vorab nicht die Trainingsvorbereitung, welche optimal gewesen wäre. Morgen wird mit Spannung auf die Schwergewichtsklassen im Judo geblickt. Die Kämpfer werden um ihren Einzug in die Finals kämpfen, welche noch am selben Tag nach den Qualifikationen ausgetragen werden. 

Basketball Herren

Im dritten und letzten Spiel der Münsterer Herrenbasketballer trafen diese auf die Universität aus Tallin, Estland. Bei einer für die Spieler ungewohnt frühen Uhrzeit startete das Spiel um neun Uhr morgens. Lange blieb es offen, was  am Ende an den Kräften der Spieler zehrte. Die Esten waren schon als Gruppenzweiter sicher für das Viertelfinale qualifiziert, welches die Münsteraner ihnen nachtun wollten. Am Ende reichte es mit 62:81 nicht für einen Sieg und damit leider auch nicht für das Viertelfinale. Das nun angestrebte Ziel ist Platz neun.

Basketball Frauen

Die Marburger Basketballerinnen unterlagen im letzten Vorrundenspiel den Titelverteidigerinnen von der Peter the Great St. Petersburg Polytechnic University deutlich mit 40:84.

Fußball

Mit einem 2:1 Sieg gewann die Fußballmannschaft der Uni Vechta ihr letztes Spiel in der Gruppenphase souverän gegen die Universität aus Porto und zieht nun als Gruppenerster ins Viertelfinale ein. Nächster Gegner wird die starke Mannschaft aus Jyvaskyla (Finnland) sein, von der die Spieler aus Vechta eine spannende Begegnung bis zur letzten Minute erwarten.

Am Abend gewannen die Würzburger Männer als zweites deutsches Fußball-Team gegen die Erasmus University Rotterdam mit 1:0 und sicherten sich damit sowohl den zweiten Platz ihrer Gruppe als auch die Qualifikation für das Viertelfinale. Dieses findet am Donnerstag um neun Uhr morgens gegen die Smolensk Academy aus Russland statt.

Die Fußball-Frauen von der Technischen Universität München verloren gegen die überlegene Mannschaft der University Toulouse III (Frankreich) deutlich mit 1:6.

Futsal

Hoch motiviert und den Gruppensieg vor Augen startete die Würzburger Frauen Futsalmannschaft ins Spiel. Die Initiative des Spiels ergriff allerdings Coimbra und übernahm mit 0:1 die Führung. Nach einem umkämpften Ausgleich fiel jedoch sofort wieder der Konter seitens Coimbras, welche mit 1:2 erneut in Führung ging. Mit einem Gewaltschuss glich das Würzburger Team kurz vor der Pause zum 2:2 aus. In der zweiten Hälfte war Würzburg besser im Spiel und konnte durch zwei schön herausgespielte Tore mit 4:2 in Führung gehen. Durch zwei Unkonzentriertheiten in der Defensive rettete sich Coimbra ins Penalty Shootout, welches sie letztendlich gewannen. Die Mannschaften trennten sich mit 8:9 für Coimbra. Morgen hat Würzburg nochmals gegen Rouen die Möglichkeit ins Viertelfinale einzuziehen.

Die Frauen aus Münster gewannen ihr Spiel gegen die Universität aus Bern (Schweiz) in 3:2 und hoffen morgen auf einen weiteren Sieg gegen Technion (Israel). um den Einzug ins Viertelfinale festzumachen.