Foto: Patrick Kleibold

Erfolgreiche DHM Karate in Paderborn

Karatekas aus ganz Deutschland waren am 4. Mai 2013 in Paderborn zu Gast, um in über 20 Disziplinen und Gewichtsklassen die neuen Deutschen Hochschulmeister zu ermitteln.

Am 4. Mai 2013 fand in Paderborn die Deutsche Hochschulmeisterschaft Karate statt. Unter der Regie des neuen adh-Disziplinchef Matthias Tausch und Stefan Krause vom Karate Dachverband Nordrhein-Westfalen (KDNW) fanden sich knapp 170 Athletinnen und Athleten an der Universität Paderborn ein. Dies bedeutete eine neue Rekordbeteiligung, die es im Verlauf des Turniers zu stemmen galt, so dass am Ende alle Titel ausgekämpft werden konnten. Auf bis zu vier Kampfflächen wurden parallel bis in die frühen Abendstunden die neuen Deutschen Hochschulmeisterinnen und Hochschulmeister ermittelt. Auch die vielen Helfer vom SC Grün-Weiß Paderborn und vor allem die Wettkampfrichter hatten bei Ihren Entscheidungen auf und abseits der Kampfflächen alle Hände voll zu tun. Am Ende blickten die Organisatoren in strahlende Gesichter, als die siegreichen Kämpferinnen und Kämpfer die begehrten Urkunden, Nadeln und Pokale überreicht bekamen.  

Dass sich der Tag für alle Teilnehmenden gelohnt hat, zeigten die fantastischen Ergebnisse in über 20 Disziplinen beziehungsweise Gewichtsklassen. Bis zu den Finals am frühen Abend konnten zahlreiche hochklassige Kata-Formen bewundert werden und auch im Kumite schenkten sich die Wettkämpfer auf dem Weg zum Titel nichts. Äußerst knappe Niederlagen gehörten ebenso dazu, wie zum Teil sensationelle Schlag-, Tritt- und Wurftechniken, welche die zahlreichen Zuschauer staunen ließen. Nach vielen atemraubenden, unglaublich schnellen und präzisen Vorstellungen hatte sich für viele der Athletinnen und Athleten der Weg nach Paderborn und die lange Vorbereitung besonders gelohnt.

Vor allem die WG Gießen konnte sich erneut über zwei  Titel und insgesamt elf Podiumsplätze freuen und errang erneut den Pokal als erfolgreichste Hochschule knapp vor der WG Bochum und der WG Würzburg. Die Gastgeber der Universität Paderborn landeten mit zwei Einzelsiegen und insgesamt fünf dritten Plätzen schließlich auf Rang vier der Gesamtwertung.

Dass sich die Karatekas besonders viel vorgenommen hatten, zeigen auch die Einzelergebnisse. So konnten Stella Holczer (TU Kaiserslautern) im Kumite -55kg und Beatrice Kulawig (Uni Frankfurt/Main) im Kata 4.-9. Kyu ihre Titel verteidigen, Katharina Ermer von der DHBW Villingen-Schwenningen konnte eine Gewichtsklasse höher (Kumite -68kg) ebenfalls erneut den Titel gewinnen. Alle anderen Titelverteidiger mussten diesmal allerdings der Konkurrenz den Vortritt lassen. Viele der bei der letzten DHM noch auf den Plätzen zwei und drei gelandeten Kämpferinnen und Kämpfer konnten dieses Mal die Titel erringen und sich im Vergleich verbessern. So standen Franziska Kurz (WG Stuttgart, Kata ab 3. Kyu), Michael Knoll (WG Mannheim, Kumite -67 kg), Linda-Marie Kerner (Uni Bamberg, Kumite -61 kg) oder auch Justin Pusch (WG Jena, Kumite -75 kg) im Vergleich zum Dezember diesmal ganz oben auf dem Treppchen und gewannen nach guten Platzierungen zuletzt diesmal die begehrten Titel.

Auch wenn alle Beteiligten diesmal einiges an „Überstunden“ zu leisten hatten, waren am Ende alle zufrieden und können stolz zu ihren Universitäten zurück kehren. Es wird spannend, wer es im nächsten Jahr schafft, seinen Titel zu verteidigen.

<media 10381 - - "TEXT, DHM Karate 2013, Karate_DHM_Ergebnisse.pdf, 72 KB">Hier</media> gibt es die Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick