15.11.2005 | Kategorie: Archiv

Dynamische Stabilität!

Am Wochendende vom 12./13. November 2005 fand in Augsburg ein Bildungsseminar statt, bei dem die Teilnehmenden auf wahrlich wackelnden Boden gerieten. Weshalb dies gesundheitsfördernd sein kann und welche weiteren Intentionen dahinter stecken, können Sie hier nachlesen!

Dynamische Stabilität - dieses Schlagwort ließ 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf ein ebenso dynamisches Bildungswochenende hoffen - und diese Hoffnungen wurden mehr als erfüllt. Die Hochschulsporteinrichtung der Universität Augsburg unter der Koordination von Christine Höss-Jelten hatte zur Bildungsveranstaltung mit dem interessanten und sehr aktuellen Thema sensomotorisches/propriozeptives Training eingeladen. An den beiden Tagen demonstrierte die Referentin Sabine Mayer, Universität Erlangen, nach einer kurzen theoretischen Einführung zum Thema zahlreiche Übungen und Übungsvariationen zur Steigerung der koordinativen Anforderung. Mit zahlreichen Kleingeräten und auch an den Trainingsgeräten im Fitness-Studio wurden Übungen für die obere und untere Extremität und den Rumpf vorgestellt, die nachweislich die Stabilität in den Gelenken verbessern. Ob Therapiekreisel, Wackelbrett, Aero-Step, Pezziball oder Flexi-Bar – die Teilnehmenden erfuhren praxisnah, wie ein abwechslungsreiches sensomotorisches Training in Prävention und Rehabilitation aussehen kann. Die Erfahrungen, wie der Körper bei sportlichen Übungen reagiert, wenn ihm statt einer gewohnt stabilen, festen Unterlage plötzlich ein wackliges Brett oder ein weiches Aero-Step begegnet, wollte am Ende des Wochenendes niemand mehr missen.