Die Universiade-Flamme brennt

Mit einer Mischung aus Lichtershow, modernem Tanz und stimmungsvoller Begrüßung präsentierte sich der Gastgeber der 26. Winter-Universiade 2013 bei der offiziellen Eröffnungsfeier. Im Herzen der Provinzhauptstadt Trento (Trentino/Italien) begrüßten rund 2.500 Athletinnen und Athleten die Universiade-Flamme. Aus Deutschland nehmen 25 Aktive an den Weltspielen der Studierenden teil.

„Durch die Eröffnungsfeier kommt ein ganz spezielles Universiade-Gefühl auf. Es ist einfach überwältigend zu sehen, wie viele Aktive aus so unterschiedlichen Ländern hier versammelt sind“, blickt Stephan Bätz auf die Eröffnungsfeier zurück. Der Student der Uni Erfurt startet in der Nordischen Kombination, einer der acht Sportarten, in der deutsche Studierende vertreten sind.

Universiade ist etwas ganz Besonderes

Nach einer Begrüßung durch FISU-Präsident Claude-Louis Gallien und OK-Präsident Sergio Anesi erklärte der Landeshauptmann der Provinz Trentino Ugo Rossi die Universiade für eröffnet. Den besonderen Charakter der Veranstaltung hob Gallien hervor: „Universitärer Sport ist mehr als normaler Sport und die Universiade mehr als irgendein normaler Wettbewerb. Zum einen bietet sie sehr guten Sport, zum anderen aber auch Bildung, Kultur, Gesundheit, Nachhaltigkeit und – hier möchte ich einen Punkt ergänzen, der Trentino besonders ausmacht – einen innovativen Spirit.“

Skispringerin Faißt deutsche Fahnenträgerin

Die Fahne des deutschen Teams trug Skispringerin Melanie Faißt (PH Weingarten). Sie und ihre Teamkollegen sahen im Anschluss, wie Franco Nones, Olympiasieger von 1968, die Universiade-Flamme entzündete. Währenddessen wurde der Weg der Fackel filmisch nachgezeichnet. Entzündet von Papst Franziskus I. in Vatikan Stadt wurde sie auf ihrem Weg nach Trento unter anderem in die Münchener Allianz Arena gebracht.

Liveübertragung im TV

Danach begannen eine Lichtershow an der Wand der Kathedrale von Trento und die Präsentation von modernem Tanz. Die offizielle Eröffnungsfeier der Winter-Universiade wurde von 17 TV-Anstalten übertragen. Unter anderem zeigte auch Eurosport die Auftaktveranstaltung. Ausführlicher als jemals zuvor übertragen die Sender Eurosport und Eurosport 2 mehr als 75 Stunden von den Wettkämpfen. Die umfangreiche Live-Berichterstattung konzentriert sich dabei auf Ski Alpin, Langlauf, Nordische Kombination, Skispringen, Biathlon, Snowboard, Short Track und Eishockey.

Fünf Deutsche im Skiathlon am Start

Bereits Morgen starten die ersten deutschen Athleten in die Wettbewerbe. Im Skiathlon gehen fünf deutsche Langläufer in die Loipe. Lukas Ebner (University of Alaska), Max Olex (University of Alaska), Manuel Sieber (HS Furtwangen), Andreas Weishäupl (Uni Passau) und Toni Escher (HS Zwickau) gehen auf die je 7,5 Kilometer im klassischen und freien Stil. Eurosport 2 überträgt ab 15.15 Uhr den Wettbewerb live.

Hier finden Sie die Bilder der Eröffnungsfeier.

Hier finden Sie das Video der Eröffnungsfeier.

Weitere Informationen erhalten Sie auf facebook und bei Twitter.

Hier geht es zur Internetseite des Ausrichters.