DHM Kanupolo zum ersten Mal im Freien

Am kommenden Wochenende findet die deutsche Hochschulmeisterschaft Kanupolo statt – Erstmalig im Sommer und draußen. Neun Teams haben sich gemeldet um um den begehrten Titel zu kämpfen. Ausrichter der Veranstaltung ist die Georg-August-Universität Göttingen, gespielt wird auf dem Vereinsgelände des Göttinger Paddler-Clubs (GPC) am Kiessee in Göttingen.

Mit dabei sind in diesem Jahr Teams von den Hochschulen aus Aachen, Berlin, Bochum, Duisburg-Essen, Freiburg, Hannover, Heidelberg, Kiel und Göttingen.
Der amtierende Deutsche Hochschulmeister aus Köln tritt leider nicht an, so dass die Karten um die Plätze im Finalspiel neu gemischt werden. Es wird also mit Sicherheit ein spannendes Turnier, bei dem keine Wiederholung der Finals der letzten Jahre stattfinden wird.

Auf in zwei Meter Höhe über dem Wasser befestigte Tore spielen je fünf Spielerinnen und Spieler in einer Mannschaft um den Sieg. Es wird gepaddelt, geworfen und um den Ball gekämpft, dass das Wasser nur so spritzt. Zwei mal zehn Minuten geht ein Spiel, bei dem die Teams alles geben, um am Ende als Sieger vom Wasser zu gehen. Zuschauerinnen und Zuschauer sind gerne willkommen, die Teams in engen und spannenden Partien zu unterstützen und anzufeuern, so dass nicht nur der Kiessee selbst zum Brodeln gebracht wird, sondern auch die Stimmung am Rand des Wettkampfes die kalten Herbsttage vergessen lässt.

Die DHM Kanupolo wird im Rahmen des adh-Wettkampfprogramms vom Gesundheitspartner Die Techniker unterstützt.