Bild: Sabine Kugel

08.12.2017 | Kategorie: Kanupolo , DHM , 2017 , National , TopNews

DHM Kanu Polo in Kiel

Am 02. und 03. Dezember wurden in Kiel die neuen Deutschen Hochschulmeister im Kanupolo gesucht. Nach spannenden Spielen konnte sich am Ende die WG Köln vor der WG Göttingen 1 und der WG Hannover durchsetzen.

Drei lange Pfiffe beendeten das Finale der DHM 2017 und schon waren  zwei spannende Wettkampftage voller interessanter Partien vorbei. Mannschaften mit Nationalspielerinnen und -spielern traten  gegen Teams an, in denen keiner länger als ein halbes Jahr Kanupolo spielt. Es wurde um Bälle gekämpft, Tore geworfen und Siege ausgefochten. Schließlich bildete das Finale WG Göttingen gegen WG Köln den krönenden Abschluss des Turniers. Ein enges Spiel auf Bundesliganiveau und einigen Nationalspielerinnen und -spielern auf dem Feld. Ging eine Mannschaft in Führung, wurde vom Gegner sofort nachgezogen. In den letzten Minuten konnten die Kölner aber das Spiel mit 7:4 für sich entscheiden. Bei der Siegerehrung gab es für die ersten drei Mannschaften (1. WG Köln; 2. WG Göttingen; 3. WG Hannover) die erkämpften adh-Siegernadeln und Urkunden.

Wie bereits in den zwei Jahren zuvor, hieß es im Endspiel WG Köln gegen WG Göttingen. 2016 konnte sich die ausrichtende WG Göttingen für die 2:4-Niederlage aus 2015 revanchieren und besiegte die WG Köln mit 8:5. Nach dem Sieg für der Kölner 2015 und dem Sieg der Göttinger 2016, vor heimischer Kulisse, konnten sich in diesem Jahr wieder die Kölner durchsetzen.

Alle Ergebnisse der DHM Kanupolo, die im Rahmen des adh-Wettkampfprogramms vom Gesundheitspartner Die Techniker unterstützt wurde, finden Sie <media 17504 - - "TEXT, DHM Kanupolo 2017, DHM_Kanupolo_2017.pdf, 108 KB">hier</media>.