17.10.2013 | Kategorie: Ju-Jutsu , DHM , 2013 , National

DHM Ju-Jutsu feiert Premiere in Aachen

Am 19. Oktober 2013 findet in der Sporthalle Königshügel Aachen die erste DHM Ju-Jutsu statt. Die junge Sportart verbindet Elemente aus Aikido, Judo und Karate.

Wenn am Samstag rund 110 Sportler aus ganz Deutschland zur Deutschen Hochschulmeisterschaft (DHM) Ju-Jutsu nach Aachen kommen, wird in der Sporthalle Königshügel Unisportgeschichte geschrieben. Das Hochschulsportzentrum der RWTH Aachen richtet gemeinsam mit dem Sportreferat an den Aachener Hochschulen die erste DHM Ju-Jutsu in der Geschichte dieser Sportart aus. Mit der DHM in Aachen ist Ju-Jutsu endgültig im Programm des adh angekommen. Bereits seit 2008 wurden jährlich Studierendenwettbewerbe in dieser Sportart ausgetragen. „Die Sportart Ju-Jutsu hat Entwicklungspotential. An vielen Hochschulstandorten wird tolle Arbeit geleistet“, sagte Oliver Rychter hauptberuflicher Mitarbeiter des Aachener Hochschulsports und Mitglied des DHM-Organisationsteams.

Zwei Leistungs- und drei Wettkampfklassen

Um auch weniger kampferprobten Akteuren einen gerechten Wettbewerb zu ermöglichen, treten die Kämpfer bei der DHM Ju-Jutsu in den Leistungsklassen Anfänger und Fortgeschrittene an. Insgesamt zeigen die Kampfsportlerinnen und Kampfsportler ihr Können in drei verschiedenen Wettkampfklassen. Im Fighting versuchen die Aktiven durch Schlag-, Tritt- und Wurftechniken im Stand sowie Halte-, Hebel- und Würgetechniken im Boden, den Gegner zur Aufgabe zu zwingen. Im Bodenkampf, dem sogenannten Ne-Waza, stehen die reinen Bodenelemente im Mittelpunkt. Um die saubere Ausführung der Techniken, geht es in der Wettkampfart Duo. Dabei zeigen zwei Ju-Jutsuka Stand- und Bodenübungen in vorgeschriebenen Bewegungen und Handlungsabläufen. „Ju-Jutsuka sind Generalisten. Wir können alles ein bisschen aber nichts perfekt. Dadurch lernen die Sportlerinnen und Sportler sich selbst gut einzuschätzen“, erklärte Disziplinchef Hans-Oliver Richter.

Die feierliche Eröffnung der DHM beginnt um 9:30 Uhr. Ab 10:00 Uhr geht es dann auf den Matten heiß her. Gegen 19:00 Uhr findet die abschließende Siegerehrung statt. Besucher sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei!