DHM Fechten (Team): Erfolgreiche Meisterschaft für Gastgeber aus Aachen

Die Deutschen Hochschulmeisterinnen und Hochschulmeister im Fechten (Team) 2016 stehen fest: Aus über 80 Mannschaften kürte der adh am vergangenen Wochenende die besten Fechtteams im Degen, Säbel und Florett. Insbesondere freuten sich die Gastgeber aus Aachen über jeweils zwei Gold- und Silberplatzierungen.

Die ausrichtende Hochschule der diesjährigen Deutschen Hochschulmeisterschaft (DHM) Fechten (Team) hat allen Grund zur Freude. Die Aachener blicken nicht nur auf eine gelungene Veranstaltung zurück, sondern konnten auch mit ihrer sportlichen Leistung überzeugen. Sowohl im Damenflorett als auch im Damensäbel erkämpfte sich die WG Aachen den Titel. Im Damendegen sowie im Herrenflorett schlossen ihre Teams auf Platz zwei ab. Ebenfalls besonders erfolgreich waren die Fechterinnen und Fechter aus Gießen. Im Herrensäbel holten sie sowohl Gold als auch Silber; im Damenflorett belegten sie den zweiten, im Damendegen den dritten Podestplatz.

Im ersten Wettbewerb der Meisterschaft, dem Herrendegen, dominierte jedoch ein anderes Hochschulteam. Die Kölner Studenten Maxim Kromer, Christian Stork und Falk Spautz schlossen die Vorrunde zunächst noch auf Platz drei ab. In den anschließenden KO-Runden schafften sie es jedoch bis ins Finale und besiegten dort das zuvor erstplatzierte Team der Uni Wuppertal. Platz drei belegte die TU Dresden und die WG Karlsruhe. Die Titel im darauffolgenden Damenflorett machten dagegen die Teams der beiden insgesamt erfolgreichsten Hochschulen dieser DHM untereinander aus. Charlotte Krause, Lena Lärm, Sophie Böhm und Julia Mock (WG Aachen) setzten sich im Finale gegen das Team der WG Gießen durch. Die Vorjahressieger der Uni Tübingen mussten sich gemeinsam mit der WG Hamburg in diesem Jahr mit Platz drei begnügen. Zu einem rein Gießener Final-Duell kam es im Herrensäbel. In dieser Konkurrenz war bereits die Vorrunde richtungsweisend, aus der Kevin Schaefer, Maciek Chojnacki und Marlon Hirzmann deutlich als Gewinner hervor gingen. Sie hielten ihren Siegeskurs bis zum Finale bei und setzen sich in diesem gegen ihre Gießener Kommilitonen durch. Göttingen und Kiel folgten auf dem Bronzerang.

Am zweiten Wettkampftag konnte die WG Konstanz ein besonderes Erfolgserlebnis verzeichnen: Nils Müller und Leonard Kötzel, die bei der DHM 2015 Bronze holten, setzten ihren Plan, in diesem Jahr richtig anzugreifen, souverän um. Die beiden Konstanzer sicherten sich gemeinsam mit Felix Boyce und Jens Frohnmüller den Titel im Herrenflorett vor den Teams aus Aachen, Karlsruhe und Mainz. Auch im Damendegen triumphierte ein Team, das zum Teil aus bereits erfahrenen DHM-Teilnehmerinnen bestand. Für Esther Pasch und Marie-Louise Klare, die gemeinsam mit Kira Herchner für die WG Münster antraten, war es nach 2015 bereits der zweite Titelgewinn bei einer DHM. Zum Abschluss der Veranstaltung bescherten Nadine Fabian, Miriam Koller, Tatjana Piske und Julia Mock der WG Aachen noch einen weiteren „Heimsieg“.  In einem umkämpften Damensäbel-Finale setzten sie sich gegen die Kontrahentinnen aus Kiel durch.