Foto: Alexander Vogel

Deutsches Universiade Team feierlich begrüßt

Die Gastgeber heißen die deutsche Mannschaft mit tatarischen Klängen und Tänzen bei der traditionellen Flaggenzeremonie im Universiade-Dorf willkommen.

Nun weht auch die deutsche Flagge auf der Plaza im Universiade-Dorf. Bei der Flaggenzeremonie hissten die Gastgeber das schwarz-rot-goldene Banner begleitet von tatarischen Klängen. Der Vize-Bürgermeister des Universiade-Dorfes begrüßte die deutsche Mannschaft herzlich: „Wir freuen uns über die Gäste aus der ganzen Welt und wünschen euch unvergessliche Erlebnisse.“ Der deutsche Delegationsleiter Sebastian Sdrenka lobte die Organisatoren der Universiade nach den ersten Eindrücken. „Es ist beeindruckend was das Organisationskomitee hier auf die Beine gestellt hat. Die Athleten finden optimale Bedingungen vor“, sagte Sdrenka. Auch FISU-Präsident Claude-Louis Gallien äußerte sich zu der Arbeit der russischen Offiziellen. Bei der Eröffnung des Universiade-Dorfes vor drei Tagen sagte Gallien: „Ich bin sicher, Kasan wird dank fünfjähriger harter Arbeit und enger Zusammenarbeit zwischen dem Organisationskomitee und der FISU zum Zentrum des russischen Sports."    

Noch in der Nacht kam ein weiterer Teil der deutschen Athleten in Kazan an. Damit sind gut ein Drittel der deutschen Sportler in der Stadt an der Wolga. Einige Athletinnen und Athleten sammelten bei den offiziellen Trainingssitzungen schon die ersten Eindrücke. „Die Halle ist groß und sehr schön. Die Atmosphäre im Dorf ist herzlich. Es ist immer toll wenn man Sportler aus anderen Nationen trifft“, sagte Badmintonspielerin Fabienne Deprez (HS Ansbach). Mit der Ankunft der verschiedenen Delegationen füllt sich das Universiade-Dorf und das Motto der Universiade „U are the World“ wird greifbar.