Deutscher Auftakt im Langlauf

Der Skiathlon-Wettbewerb der Männer bildete den Auftakt des deutschen Wettkampfprogramms im Trentino. Fünf deutsche Studenten gingen im Kombinationswettbewerb aus klassischem und freiem Laufstil an den Start.

„Lukas hat in einem internationalen Spitzenfeld Anschluss gehalten und einen guten Wettkampf abgeliefert“, ist Langlauf-Trainer Hanno Fröhlich mit der Leistung des an der University of Alaska studierenden Athleten zufrieden. Ebner ging als 14. in die Loipe in Lago di Tesero, verlor allerdings auf der klassischen Distanz deutlich und lag zwischenzeitlich auf Rang 51. Auf der Skating-Distanz lief er die 14. beste Zeit und kämpfte sich so, mit 1:28 Minuten-Rückstand auf die Siegerzeit, noch auf Platz 25 vor.

„Am Anfang ging richtig die Post ab und ich war schnell aus den Top-40. Hier hat man gemerkt, wie stark das Feld besetzt ist. Glücklicherweise habe ich sukzessive den Weg zurück in die Spitze gefunden“, schaut Ebner auf das Rennen zurück. Deshalb ist er auch zufrieden mit dem ersten Wettkampf: „Auf das Ergebnis kann man auf jeden Fall aufbauen. Der klassische Stil lief zwar noch nicht so gut, aber ich hoffe, dass das nächste Woche noch ein bisschen besser wird.“

Die übrigen deutschen Starter blieben im Rahmen ihrer Möglichkeiten, ohne positiv zu überraschen. Toni Escher (HS Zwickau) wurde 55. (+ 4:15 Minuten), Andreas Weishäupl (Uni Passau) 63. (+ 4:49 Minuten), Manuel Sieber (HS Furtwangen) 65. (+ 5:03 Minuten) und Max Olex (University of Alaska) 70. (+ 6:00 Minuten).

Das 83 Mann starke Teilnehmerfeld ging sechsmal auf die 2,5 Kilometer lange Strecke im Herzen der Dolomiten. Auf dem anspruchsvollen Kurs in Lago di Tesero fand bereits drei Mal die Ski-WM statt. Im Skilanglauf werden bei der diesjährigen Winter-Universiade noch Wettbewerbe im Sprint,  über 10 Kilometer Freistil, in der 4x10 Kilometer-Staffel und über 30 Kilometer in der klassischen Technik ausgetragen.

Morgen stehen Entscheidungen mit deutscher Beteiligung im Biathlon, im Eisschnelllauf und in der Nordischen Kombination an. Eurosport zeigt den Biathlon-Wettbewerb live, Eurosport 2 die Nordische Kombination. Insgesamt berichtet der Sportsender über 75 Stunden live von den Wettkämpfen im Trentino.

Die Ergebnisse finden Sie hier.

Das Video vom Rennen finden Sie hier.