02.06.2017 | Kategorie: DHM , Badminton , 2017 , National

Bunt gemischtes Teilnahmefeld bei DHM Badminton (Einzel)

Nach zweijähriger Abstinenz kehrt die Deutsche Hochschulmeisterschaft (DHM) Badminton (Einzel, Doppel und Mixed) am kommenden Wochenende in den adh-Wettkampfkalender zurück. Vom 03. bis 05. Juni treffen sich die Sportlerinnen und Sportler zur dreitägigen Veranstaltung in Paderborn.

Für die Uni Paderborn ist es die erstmalige Ausrichtung der DHM Badminton (Einzel) und auch für die neue Disziplinchefin Kim Buss eine Premiere: „Ich habe bisher nur selbst als Studentin bei der DHM, EUC und WUC  teilgenommen und zudem im letzten Jahr die Teams international betreut. Ich denke aber, dass wir mit dem gesammelten Know-how und der Unterstützung aus Paderborn gut gerüstet sind für die Wiederbelebung der DHM.“

Rund 100 Einzelstarts um die Damen und Herren-Titel sowie die gleiche Anzahl an Doppel- und Mixed-Paarungen belegen den Zuspruch der Veranstaltung. Das Teilnahmefeld ist dabei bunt gemischt, auch wenn einige Spitzenaktive international auf anderen Ranglistenturnieren unterwegs sind. Von der Bundesliga über ein breites Feld an erfahrenen Spielerinnen und Spielern aus dem Vereins- und Hochschulsportbetrieb bis hin zu erstmaligen Auftritten junger Nachwuchsathletinnen und -athleten ist alles vertreten. „Es gibt sicher den einen oder anderen Favoriten in den jeweiligen Konkurrenzen, aber wir sind gespannt auf die Disziplinen und freuen uns auf viele spannende Ballwechsel“, erwartet Kim Buss spannende Wettkämpfe.

Für das Team rund um den Paderborner Hochschulsport werden es drei spannende Tage. Für die Finals – aber auch schon für die Vorrunden – am Pfingstmontag ist in eine der beiden Sporthallen auf dem Unicampus extra der übliche blaue Court angeschafft worden, sodass dem hohem Tempo und schweißtreibenden Ballwechseln nichts im Wege steht. Auch für Schiedsrichter, notwendige Massagen durch Physios und das leibliche Wohl ist gesorgt. Start der Spiele ist am Samstag um elf Uhr, ab Montag beginnen die Halbfinal- und Finalspiele in allen fünf Wettbewerben um zehn Uhr.